Freude und Dankbarkeit

Bekanntgabe der Ernennung von Generalvikar Msgr. Dr. Georg Bätzing zum Bischof von Limburg

Bischof Dr. Stephan Ackermann - 1. Juli 2016

Liebe Mitbrüder des Domkapitels,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Ich darf Ihnen bekannt geben, dass der Heilige Vater Papst Franziskus nach der Wahl durch das Domkapitel unseren Generalvikar Msgr. Dr. Georg Bätzing zum neuen Bischof von Limburg ernannt hat.

Dem Bistum Limburg gratuliere ich dazu von Herzen. Die Zeit des Wartens hat nun ein Ende. Das Limburger Domkapitel hat eine sehr gute Wahl getroffen. Limburg bekommt mit Msgr. Bätzing einen ausgezeichneten Bischof. Wir alle hier wissen das. Denn wir kennen Generalvikar Bätzing als eine Persönlichkeit, die menschlich warmherzig, verbindlich und klar zugleich ist. Georg Bätzing kann gut zuhören, er setzt auf Beteiligung, er wirkt vermittelnd, scheut aber auch vor Entscheidungen nicht zurück. Er ist Priester aus ganzem Herzen und ein inspirierender Prediger.

Dir, lieber Generalvikar, gratuliere ich für das große Vertrauen, das das Limburger Domkapitel ebenso wie Papst Franziskus in Dich setzen, indem sie Dir die Leitung der Limburger Diözese anvertrauen. Jenseits der Herausforderungen, die dort auf Dich warten, freue ich mich für Dich darüber, dass Du als Bischof wieder mehr von dem tun kannst, was Dich als Verkünder des Evangeliums schon immer erfüllt hat, was Du aber in Deinem Dienst als Leiter einer großen bischöflichen Behörde zurückstellen musstest, weil Deine Rolle es Dir nicht erlaubte oder Dir schlicht dazu die Zeit fehlte.

In die Freude über die Ernennung mischt sich für uns Trierer aber auch der Schmerz, dass wir Georg Bätzing verlieren. Denn sein Wechsel nach Limburg bedeutet für Trier einen schweren und schmerzlichen Verlust. Ich denke, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Mitbrüder, dass ich das für uns alle so sagen darf. Für mich persönlich gilt dies natürlich ganz besonders, denn ich verliere einen Generalvikar, auf dessen Urteil, dessen Loyalität und dessen Einsatz ich mich absolut verlassen konnte. Unsere Zusammenarbeit (wir kennen uns inzwischen seit 35 Jahren) ist wirklich von allergrößtem Vertrauen geprägt. Aber ich muss nicht nur meinen Generalvikar, sondern auch einen Freund von Trier ziehen lassen. Das fällt mir zugegebenermaßen nicht leicht. Immerhin tröstet es mich, dass es für ihn „bloß“ über den Rhein in die direkte Nachbarschaft geht.

In den vergangenen Tagen musste ich öfter an ein Wort des ehemaligen Bischofs Klaus Hemmerle von Aachen denken, der mit Blick auf das christliche Gebot der Nächstenliebe gesagt hat, dass man als Bischof das Nachbarbistum so lieben soll wie sein eigenes … In diesem Sinne sage ich den Limburgern: Nehmt Georg Bätzing also als Liebesbeweis aus Trier und behandelt ihn ja ordentlich!

Lieber Georg, nochmals unseren tief empfundenen Glückwunsch! Gottes Segen begleite Dich!

1. Juli 2016

Stephan Ackermann
Bischof von Trier

Weiteres:

Ernennung von Generalvikar Msgr. Dr. Georg Bätzing zum Bischof

bei anderen Anlässen