Bischofsvikar für den Visitationsbezirk Koblenz

Weihbischof Jörg Michael Peters

Titularbischof von Fordongianus, Weihbischof in Trier seit 8. Februar 2004, Bischofsvikar für den Visitations-Bezirk Koblenz.

(Dekanate Ahr-Eifel, Andernach-Bassenheim, Bad Kreuznach, Birkenfeld, Cochem, Kirchen, Koblenz; Remagen-Brohltal, Rhein-Wied, Maifeld-Untermosel, Mayen-Mendig, Simmern-Kastellaun, St. Goar)

Mitglied der Liturgiekommission (K V) und stellvertretener Vorsitzender der Jugendkommission (K XII - in dieser Funktion ist Peters auch zuständiger Bischof für die DJK-Sportjugend) sowie der Unterkommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum der Deutschen Bischofskonferenz.

Wahlspruch

Deus fidelis – Gott ist treu (1 Kor 1,9)

  • LebenslaufSwitch

    17. April 1960in Altenkessel geboren
    18. Juli 1987Priesterweihe in Trier
    Kaplan in Bendorf St. Medard und Weitersburg St. Marien
    1990Sekretär und Bischöflicher Kaplan von Bischof Hermann Josef Spital
    1991 Domvikar an der Hohen Domkirche
    1996 Pfarrer von Losheim St. Peter und Paul
    2000 zusätzlich Pfarrer von Bachem St. Willibrord
    2001 Dechant des Dekanates Losheim am See
    8. Februar 2004Bischofsweihe im Hohen Dom zu Trier

Bischöfliches Wappen

Wappen von Jörg Michael Peters

Das Wappen von Weihbischof Jörg Michael Peters ist ein so genanntes sprechendes Wappen, das Trierisches und Persönliches verbindet.

Im Wappen ist der Schild geteilt und halb gespalten.
Oben befindet sich das Trierer Kreuz auf silbernem Grund,
unten rechts ein goldener lanzendurchbohrter Drache (Attribut der Namenspatrone Georg und Michael) auf rotem Grund, im linken Feld ein silberner Schlüssel (Hinweis auf den Nachnamen und die frühere Tätigkeit am Dom St. Peter zu Trier) auf blauem Grund.

 

 

Weiteres: