Im Bistum Trier in den Bereichen Diakonie - Verkündigung - Liturgie:

Arbeits- und Aufgabenfelder von ständigen Diakonen

Entsprechend ihrer jeweiligen Qualifikation werden Ständige Diakone als „Diakon mit Zivilberuf“ oder als „Diakon im Hauptberuf“ eingesetzt. Näheres ergibt sich aus dem „Orientierungsrahmen – Pastorales Personal 2020“.

Der Einsatz des Diakons erfolgt auf der Grundlage einer bischöflichen Beauftragung. Die Einsatzfelder können im territorialen Bereich (Pfarreien, Pfarreiengemeinschaften) oder im kategorialen Bereich (z. B. Krankenhaus, Gefängnis - vgl. Orientierungsrahmen Teil 2) liegen. Der Dienst des Diakons soll von seiner sozial-caritativen Sendung geprägt sein; der Diakon soll ja die diakonische Dimension der Kirche als ganze wach halten.

Die Verantwortung für den Personaleinsatz und die Personalführung der Ständigen Diakone liegt in der Abteilung 1.2 – Seelsorge und pastorales Personal – im Bischöflichen Generalvikariat Trier. Dort gibt es je nach Dekanatszugehörigkeit erstzuständige Ansprechpartner (z. B. für Stellenwechsel, Aufgabenumschreibungen). Eine übergreifende Zuständigkeit für den Einsatz der Diakone liegt bei Diakon Stefan Stürmer.

  • Diakonie / Caritas Switch

    Sozusagen als Anwalt der Menschen in Not soll der Diakon in der Gemeinde diakonische Dienste anregen und heranbilden. Durch sein Leben und Wirken soll er zur Evangelisierung aller Lebensbereiche beitragen. Sein Dienst zielt darauf, in der ganzen Gemeinde den Sinn für die Diakonia Christi zu wecken und wach zu halten, also den Dienst Jesu Christi besonders an den Armen…

    Zu diesem Auftrag gehören u. a. folgende Aufgaben:

    • Öffnung der Gemeinde für besondere Anliegen, Anfragen und Nöte der Menschen;
    • Sorge für Menschen in Notsituationen und am Rande von Gesellschaft und Kirche;
    • Anregung und Weckung diakonischer Dienste;
    • Kooperation mit kirchlichen und kommunalen Einrichtungen im Bereich der Caritas und des Sozialwesens.
  • Verkündigung Switch

    Durch seinen Dienst am Wort soll der Diakon die Gemeindeglieder im Glauben stärken, sie zu gemeinsamer Erfahrung des Glaubens hinführen und zu gemeinsamem Zeugnis des Glaubens ermutigen.

    Zu diesem Auftrag gehören u. a. folgende Aufgaben:

    • Glaubenszeugnis und Glaubensgespräche mit einzelnen und in Gruppen, besonders mit Menschen in geistlicher und materieller Not;
    • Milieuseelsorge - etwa am Arbeitsplatz, unter bestimmten Zielgruppen;
    • Ansprache bei Wort-Gottes-Feiern;
    • Verkündigung im Gottesdienst (Predigt)
  • Liturgie Switch

    Durch seinen Dienst in der Liturgie, insbesondere in der Eucharistiefeier, bekundet der Diakon, dass Gottesdienst und Nächstenliebe eine untrennbare Einheit bilden.

    Zu diesem Auftrag gehören u. a. folgende Aufgaben:

    • Assistenz in der Eucharistiefeier;
    • Spendung der Eucharistie auch außerhalb der Messe (besonders an Kranke und Sterbende - "Krankenkommunion");
    • Leitung der Feiern von Taufe, Trauung und Begräbnis;
    • Leitung von Wort Gottes-Feiern (Wortgottesdiensten) und Segnungsfeiern
Weiteres: