Aktion Arbeit im Bistum Trier

Bischof Dr. Ackermann hilft - Helfen auch Sie!

Spendenstand am 23.9.: 91.740,17 € Euro, verdoppelt 183.480,34 € Euro

Trotz positiver Meldungen vom Arbeitsmarkt sind in Deutschland rund 2,6 Millionen Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen, und davon über 1 Million schon mindestens über ein Jahr. „Diese Menschen dürfen nicht vergessen werden“, sagte Bischof Dr. Stephan Ackermann in seiner Begrüßung zum Aktionstag der Aktion Arbeit. „Sie dürfen nicht im toten Winkel bleiben.“

Menschen mit den unterschiedlichsten Schwierigkeiten haben am 9. September auf dem Domfreihof die unterschiedlichsten Projekte präsentiert.

Junge Menschen mit Lernschwierigkeiten oder familiären Problemen, die keinen Ausbildungsplatz finden, Menschen mit Migrationshintergrund, die aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse noch keinen Zutritt zum Arbeitsmarkt haben, Menschen, die sich nach einer Krankheitsphase den Weg ins Berufsleben zurückerkämpfen müssen…

Gerade für diese Menschen setzen wir uns ein, weil es für sie besonders schwer ist, den wachsenden Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt gerecht zu werden.

Während des Aktionstages wurden an den verschiedenen Stellen insgesamt 1.875,50 € gespendet. Durch die von Bischof Dr. Stephan Ackermann zugesagte Verdoppelung konnte der Spendenstand an diesem Tag um 3.751 € auf 168.892,54 € anwachsen.

Hierfür sagen wir allen Spenderinnen und Spendern und unserem Bischof Dr. Ackermann herzlichen Dank!

In 2016 werden an vielen Standorten im Bistum Trier unterschiedlichste Projekte zur Unterstützung arbeitsloser Menschen mit einem Gesamtwert von 2,4 Millionen Euro durchgeführt.
Hierfür werden zum Schließen von Finanzierungslücken 250.000 € benötigt.

Viele dieser Projekte waren am Aktionstag in Trier auf dem Domfreihof vertreten.Die Finanzierung erfolgt ausschließlich aus Spenden. Diese kommen ohne Abzüge direkt den betroffenen Menschen zugute.

Spendenstand am 23. September: 91.740,17 Euro - nach Verdoppelung durch Bischof Stephan Ackermann: 183.480,34 Euro

AKTUELLES

Unterstützung unseres Aufrufs

Liebe Freundinnen und Freunde der Aktion Arbeit,

gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus unserer ökumenischen Arbeitsgruppe
- Evangelische Kirche im Rheinland, Diakonie Rheinland Westfalen Lippe, Caritasverband für die Diözese Trier e.V.- hatten wir als Konsequenz aus der Studie „Zukunftswerkstatt SGB II – Teilhabe in der Grundsicherung“ im vergangenen Jahr einen Aufruf an die Politik formuliert.

Der Aufruf wurde unter dem Titel „Umdenken – Umsteuern – Umfinanzieren“ veröffentlicht.

Im Rahmen eines Aktionstages der Aktion Arbeit auf dem Domfreihof in Trier wurde nun
am 9. September eine Internetseite (www.umdenken-umsteuern-umfinanzieren.de) zur  Unterstützung dieses Aufrufs freigeschaltet.

Mit dieser Internetseite wollen wir, die Initiatoren, durch möglichst viele Unterstützer den Druck auf die Politik erhöhen, neue Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben und damit zur Teilhabe an der Gesellschaft zu öffnen.

Wir  bitten Sie und alle um Unterstützung, denen das Schicksal der Betroffenen nicht gleichgültig ist.


Spendenkonto Solidaritätsfonds

Wenn Sie die AKTION ARBEIT im Bistum Trier unterstützen möchten, spenden Sie bitte auf folgendes Konto:

Pax Bank eG
Kontonummer: 3001 399 011 / BLZ: 370 601 93
IBAN: DE 13 3706 0193 3001 3990 11 / BIC: GENODED1PAX

Stichwort: "Spende Aktion Arbeit"

Vielen Dank im Voraus!

Weiteres: