Aktion Arbeit

Arbeit aus Sicht der Katholischen Soziallehre

Es gibt ein Recht auf Arbeit. Der Mensch braucht Arbeit, um in der Arbeit sein Menschsein entfalten zu können.

Der Wert der Arbeit

"Gott, der Herr, nahm also den Menschen und setzte ihn in den Garten von Eden, damit er ihn bebaue und hüte". (Gen. 2,15). Arbeit ist Teilhabe am Schöpfungswirken Gottes, der Mensch will seine Welt gestalten. Arbeit ist Bestandteil der Freiheit. Der Mensch will sein Leben selbst verantworten und nicht von der Gnade Anderer abhängig sein. Arbeit ist gesellschaftliche Teilhabe. Der Mensch erhält durch seinen Arbeitsplatz einen festen Platz in der Gesellschaft, an dem er gebraucht wird, an dem er sich einbringen kann, an dem er mit Anderen gemeinsam wirkt.

Dem Recht auf Arbeit entspricht die Pflicht zur Arbeit. Es gibt keine Verpflichtung des Staates, vorbehaltlos Arbeitsunwillige zu alimentieren.

Gerechter Lohn: Der Mensch muss von seiner Arbeit leben können. Ein Vollzeit-Arbeitsplatz muss existenzsichernd entlohnt werden. Arbeit muss erkennbar wertschöpfend und sinnvoll sein.

Eine gut funktionierende Wirtschaft ist Voraussetzung für das Allgemeinwohl. Die Wirtschaft ist für die Menschen da, Wirtschaft und Rendite sind kein Selbstzweck. Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik müssen sich ständig um die Balance zwischen freiem Markt und sozialer Verantwortung bemühen.

Die AKTION ARBEIT will politische Interessenvertretung der Arbeitslosen sein, um deren Anliegen zu artikulieren und Einfluss auf politische Entscheidungen und Entscheidungsträger zu nehmen. Dabei vertritt sie eindeutige Positionen, die sie aus der Katholischen Soziallehre ableitet.

Den Projektträgern will sie ein politisches Forum bieten, in dem regelmäßig bistumsweit gemeinsame Probleme benannt und Lösungsziele formuliert werden. Dabei bezieht die Aktion Arbeit Stellung zu politischen Entscheidungen und Gesetzesvorhaben und artikuliert Notwendigkeiten in der Arbeitsmarktpolitik aus ihrer Sicht.

Beispielhaft seien hier genannt:

Öffentlich geförderte Beschäftigung für Langzeitarbeitslose incl. Passiv-Aktiv-Transfer
Bischof Dr. Ackermann über die Aktion Arbeit und über "Gute Arbeit"
Konzept "Teilhabejobs" - ökumenischer Beitrag zur Diskussion um öffentlich geförderte Beschäftigung

In der weiteren Vergangenheit wurde mehrfach Stellung bezogen zu den vielfältigen Reformen in der Arbeitsmarktpolitik.

Weiteres: