Bistum Trier
Montag, 28. August 2017

100 Jahre Barmherzige Brüder Rilchingen

Festgottesdienst und Spatenstich für zwei neue Gebäude

Rilchingen-Hanweiler – Mit einem Festgottesdienst mit Weihbischof Robert Brahm und Pfarrer Andreas Müller haben die Barmherzigen Brüder Rilchingen am Sonntag, 27. August ihr 100-jähriges Jubiläum begangen. In 30 Einrichtungen betreuen und versorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Barmherzige-Brüder-Trier-Gruppe in Rilchingen Senioren und Menschen mit Behinderungen sowohl stationär als auch ambulant versorgt.

„Was einmal mit zwei Brüdern angefangen hat, ist gewachsen und heute werden hier über 500 Menschen von unseren 360 Mitarbeitern betreut“, sagte Diakon Alfred Klopries, Hausoberer und Heimleiter der Barmherzigen Brüder in Rilchingen zu Beginn des Festgottesdienstes, zu dem auch Ehrengäste aus der Politik gekommen waren: Neben dem Bürgermeister von Kleinblittersdorf, Stephan Strichertz, nahm auch Saarlands Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Monika Bachmann an der Messe teil. „In unserer Einrichtung lebt der Geist des Gründers unseres Ordens, Peter Friedhofen, weiter, auch wenn heute keine mehr hier wohnen“, sagte Diakon Klopries vor zwölf Ordensbrüdern, die unter anderem aus Trier und Koblenz angereist waren.

Weihbischof Robert Brahm, der auch schon zum 90. Geburtstag der Einrichtung in Rilchingen gekommen war, betonte ebenfalls das Erbe des Ordensgründers, das in der Einrichtung fortgeführt wird. „Gott ist da - Sie sichern ihm hier weiterhin einen Ort. Ganz nach dem Beispiel des seligen Peter Friedhofen. Dafür gilt Ihnen, auch im Namen unseres Bischofs Stephan Ackermann, herzlicher Dank und Anerkennung.“ Brahm ging in seiner Predigt auf die Nächstenliebe ein, die in der Einrichtung der Barmherzigen Brüder gelebt wird: „Der Dienst am Menschen ist gleich dem Dienst an Gott“, sagte der Weihbischof. „Sie bezeugen, dass es aus der Kraft des Evangeliums heraus möglich ist, die Welt zu gestalten.“

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es in einem großen Festzelt, das auf dem Gelände der Barmherzigen Brüder aufgestellt wurde, Grußworte von vielen Seiten und gemütliches Beisammensein. Kurz vor dem Mittagessen stand aber noch ein wichtiger Programmpunkt auf dem Plan. Denn wenngleich in Rilchingen keine Ordensbrüder mehr wohnen, wird die langjährige Geschichte der Einrichtung weitergehen. Am Sonntag wurde der Spatenstich für zwei weitere Gebäude auf dem Gelände der Barmherzigen Brüder Rilchingen gesetzt. Innerhalb von zwei Jahren sollen dort das Pflege- und Seniorenzentrum St. Oranna mit 92 Plätzen und ein Gebäude für Betreutes Wohnen, das Haus St. Walfried mit 25 Wohnungen entstehen.

Weitere Informationen: www.bb-rilchingen.de

(dh)

Weiteres:

News Details