Bistum Trier
Mittwoch, 5. Juli 2017

1.476 Menschen nahmen Angebote in Anspruch

Lebensberatungsstelle Mayen legt Jahresbericht 2016 vor

Mayen – 1088 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben 2016 Rat und Hilfe bei der Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Bistums Trier in Mayen gesucht. Weitere 388 Menschen nahmen an Elternkursen, offenen Sprechstunden oder Weiterbildungen teil. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten Jahresbericht hervor.

Der Jahresbericht zeigt auf, dass Kinder und Jugendliche die Lebensberatung häufig wegen Umzugs- und Sorgerechtsstreitigkeiten bei Trennung und Scheidung der Eltern sowie Problemen mit konsequentem Erziehungsverhalten, Partnerkonflikten und wechselhaftem Erziehungsstil aufsuchen. 58,4 Prozent der Kinder und Jugendlichen leben nicht in ihrer Ursprungsfamilie mit beiden Elternteilen oder Adoptiveltern. Bei Erwachsenen sind die wichtigsten Beratungsthemen Kommunikationsprobleme, kritische Lebensereignisse oder Verlusterlebnisse, stimmungsbezogene Probleme wie etwa Depressionen und Probleme in der Partnerschaft. Oftmals wird die Lebensberatungsstelle in einer Phase aufgesucht, in der die Ratsuchenden schon ernsthaft über eine Trennung nachdenken.

Zum weiteren Angebot der Lebensberatungsstelle Mayen gehören auch Trauma-Beratung auch für Flüchtlinge, Trauma-Schulungen und Supervision für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit sowie Entwicklungspsychologische Beratung für Eltern mit Kindern zwischen 0 und 3 Jahren.

Im Jahresbericht 2016 wurden außerdem die zentralen Ergebnisse der Wir.EB-Studie des Instituts für Kinder- und Jugendhilfe (IKJ) Mainz vorgestellt. Ziel des auf zweieinhalb Jahre ausgelegten Projektes, das von der „Stiftung Mensch“ gefördert wurde, war es, praxisgerechte Evaluationsinstrumente für die Beratung zu entwickeln, welche unmittelbare Aussagen zur Wirksamkeit von Erziehungsberatungsprozessen ermöglichen. Die Studie, an der alle 20 Lebensberatungsstellen des Bistums Trier teilnahmen, zeigte eine breite Wirksamkeit der Erziehungsberatung mit hoher Zufriedenheit derjenigen, die sich an die Beratungsstellen wenden.

 

Träger der Lebensberatung in Mayen ist das Bistum Trier. Die Gesamtkosten der Beratungsstelle in Höhe von rund 326.423,56 Euro trug 2016 zu 50,4 Prozent das Bistum. Der Landkreis Mayen-Koblenz sowie die Stadt Mayen übernahmen 30,6 Prozent, das Land Rheinland-Pfalz 19 Prozent. Für die Menschen, die Beratung und Hilfe suchen, sind die Angebote der Lebensberatung kostenlos.

Die Lebensberatung in Mayen ist in der St.-Veith-Straße 42 zu finden, sie ist per E-Mail unter lb.mayen(at)bistum-trier.de oder unter Tel.: 02651-48085 zu erreichen. Auch online ist eine Beratung möglich: Unter www.online.lebensberatung.info können sich Ratsuchende ohne weite Wege oder zeitliche Beschränkungen an die Beraterinnen und Berater wenden. Auch dieses Angebot ist kostenlos und anonym.

 

 

Weiteres:

News Details