Bistum Trier
Dienstag, 20. Mai 2014

20.000 Euro für Küche und Betreuung

Aktion Arbeit fördert KEB-Projekt mit Langzeitarbeitslosen

Dillingen – Die Aktion Arbeit unterstützt das Engagement der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Dillingen für Langzeitarbeitslose mit 20.000 Euro. Einen entsprechenden Scheck hat Rudolf Hammes, Geschäftsführer des Arbeitslosen-Solidaritätsfonds im Bistum Trier am 20. Mai an KEB-Geschäftsführer Karl-Heinz Thieser übergeben.


Hammes freute sich, dass es möglich geworden sei, die bewährte Arbeit der KEB mit einer Hilfe in dieser Größenordnung zu unterstützen. Das sein auch Ausdruck einer jahrelangen Partnerschaft von Aktion Arbeit und KEB in Dillingen. Die Aktion Arbeit wolle weiterhin Projekte unterstützen, die lange Zeit arbeitslosen Frauen und Männer Arbeit ermöglichen. Auch wenn der Eindruck erweckt werde, dass derzeit am Arbeitsmarkt „alles golden“ sei, so blieben viele Langzeitarbeitslose im ersten Arbeitsmarkt ohne Chance und in der Politik weitgehend ohne das ihnen zustehende Interesse. Umso wichtiger seien Initiativen wie die der KEB, die jetzt in ihrer Küche Langzeitarbeitslosen beschäftige.


In die Küche der KEB im Oswald-von-Nell-Breuning-Haus wurde denn auch mit der Summe investiert, berichtete KEB-Geschäftsführer Thieser. Zwei neue Herde konnten angeschafft werden und neben kleineren Maschinen auch ein dringend gebrauchter Konvektomat. Außerdem wird ein Teil der Summe dazu verwendet um eine sozialpädagogische Betreuung sicher zu stellen.


Thieser bedankte sich bei Hammes und der Aktion Arbeit für die große Unterstützung, die helfe das neue Projekt „Menue-Manufactur“ auf die Beine zu stellen. Hier könnten fünf Langzeitarbeitslose mitarbeiten. Ermöglicht werde das vor allem durch das Job-Center Saarlouis und die Landesregierung mit dem Programm ASaar – Arbeit für das Saarland. Eine Restfinanzierung müsse durch die Küche erwirtschaftet werden.


Information zum Thema: www.aktionarbeit.bistum-trier.de

Weiteres:

News Details