Bistum Trier
Donnerstag, 5. Dezember 2013

72-Stunden-Aktion fördert Engagement

Studie: Junge Menschen tun Gutes und verbessern dabei Schlüsselkompetenzen

Auch Weihbischof Dieser half den Jugendlichen der KJG Altrich beim Bau der Grillhütte.

Trier/Düsseldorf/Münster – Die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen katholischen Jugend (BDKJ) hat das Engagement junger Menschen gefördert. Das geht aus einer jetzt veröffentlichen Studie von Wissenschaftlern des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) zur 72-Stunden-Aktion hervor. Bei der Aktion hatten im Juni 175.000 Menschen in drei Tagen 4.000 soziale Projekte umgesetzt. Im Bistum Trier waren es über 5.000 junge Leute, mit rund 7.000 Unterstützern und Paten in 250 Gruppen. Während der Aktion befragten die Religionssoziologen 1.403 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 25 Jahren. Die Ergebnisse stellte der BDKJ am 5. Dezember, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, in Düsseldorf vor.

„Die Aktion war mit Blick auf die Förderung von bürgerschaftlichem Engagement unter jungen Menschen äußerst erfolgreich“, erklärte Sozialforscher Alexander Yendell. Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmenden hätte bei der Aktion soziale Fähigkeiten gestärkt. Dazu gehörten Teamarbeit, die Übernahme von Verantwortung und die Entwicklung eigener Ideen. „Dabei ist zu berücksichtigen, dass sich die meisten der Befragten bereits viel häufiger in ihrer Freizeit sozial engagieren als der Durchschnitt der jugendlichen Bevölkerung in Deutschland“, sagt Soziologe Dr. Gergely Rosta vom Exzellenzcluster.

„Das Ergebnis der Studie kann ich aus meinem Erfahrungen im Bistum Trier nur bestätigen“, sagt Anja Peters, Diözesanvorsitzende im Bistum Trier. Aus den Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ginge hervor, dass sie nicht nur viel Spaß gehabt hätten, sondern auch eigene Fähigkeiten einbringen und entwickeln konnten. „In 72 Stunden lernen Kinder und Jugendliche, Verantwortung zu übernehmen, im Team zu arbeiten und Konflikte zu lösen.“

Die Studie liefert auf 51 Seiten detaillierte Zahlen zur Aktion, zu den Teilnehmenden, ihrer Herkunft und Motivation. Die Ergebnisse gibt es unter www.bdkj.de. Im Januar 2014 folgt eine weitere Befragung zur Nachhaltigkeit der 72-Stunden-Aktion. Der BDKJ ist Dachverband von 16 katholischen Jugendverbänden und -organisationen mit rund 660.000 Mitgliedern. Er vertritt die Interessen von Kindern, Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen in Politik, Kirche und Gesellschaft. Die 72-Stunden-Akton fand statt vom 13. bis 16. Juni 2013.



Weiteres: