Bistum Trier
Dienstag, 29. August 2017

Bewegende Chorbegegnungen – touristische Höhepunkte

Kathedraljugendchor Trier auf Konzertreise in Südafrika

Trier/Johannesburg – Zwar ist wieder Alltag eingekehrt in der Trierer Dommusik. Doch die Begeisterung ist Domkapellmeister Thomas Kiefer immer noch anzuhören, wenn er von den beiden letzten Wochen der Sommerferien erzählt: Der Kathedraljugendchor Trier war auf Konzertreise in Südafrika.

„Im Reisegepäck hatten wir 90 Minuten europäische Chormusik aus zwölf Nationen und sechs Jahrhunderten“, erzählt Kiefer. Eine Erholungsreise sei die Tour wahrlich nicht gewesen: Nach dem zehnstündigem Nachtflug nach Johannesburg sei es quasi aus dem Flugzeug zum ersten Konzert gegangen. „Aber darum geht es ja“, sagt der Chorleiter: „Für einen Chor auf Reisen ist es vor allem interessant, andere singende Menschen zu treffen.“ Von Anfang an sei ihm und den 60 Chormitgliedern große Gastfreundschaft entgegengebracht worden. In Port Elizabeth waren die jungen Leute bei Gastfamilien untergebracht, besuchten mit ihren Gastgebern die Highschool. „Beim Musikunterricht sind wir mit der traditionellen Musik des Landes in Berührung gekommen“, sagt Kiefer. Der kulturelle Austausch sei ein wichtiger Bestandteil solcher Reisen, betont er. Sehr bewegend sei der Besuch einer Schule im Township Khayelitsha bei Kapstadt gewesen, wo geschätzt 500.000 Menschen unter einfachsten Bedingungen wohnen. „Es war für uns ein wunderbares Erlebnis, mit dem Schulchor gemeinsam zu singen: Die überschäumende Sangesfreude der Township-Kids zählt zu den bleibenden Reiseerinnerungen!“ Schon nach kurzer Zeit hätten sich die Jugendliche zusammengefunden: „Überall in der Schulhalle war gemeinsamer Gesang zu hören.“ In Stellenbosch stand der Trierer Chor den Chorleitungsstudenten der Universität für einen Chorleitungskurs als Übechor zur Verfügung. Chorleiter Kiefer unterrichtete die jungen südafrikanischen Dirigenten. „Das war eine tolle Erfahrung für den Chor, so viele unterschiedliche Chorleiter zu erleben und mit ihnen zu arbeiten.“ Das Abschlusskonzert der Reise im Hugo Lambrecht´s Auditorium in Parow gemeinsam mit dem Stellenbosch University Chamber Choir mit Martin Berger nennt Kiefer den „wunderbarer Abschluss einer großartigen Chorfahrt!“

Natürlich hatten die Jugendlichen auch Gelegenheit, das Land kennenzulernen: etwa im Kruger Nationalpark, wo die Gruppe einen Einblick in die einzigartige Tierwelt des Landes bekam, beim Sonnenbaden am Indischen Ozean. „Dass wir die berühmte ‚Garden Route‘ fahren konnten, eine Elefantenfütterung erleben oder eine Straußenfarm besuchen konnten, sind absolute Highlights“, schwärmt Kiefer. Und natürlich erklomm der Chor – per Seilbahn – auch den berühmten Tafelberg in Kapstadt und wanderte über einen Klippenweg zum südwestlichen Punkt Afrikas, dem Kap der guten Hoffnung.

Stationen der Reise waren Johannesburg, der Kruger Nationalpark, Port Elizabeth, Ouddtshoorn, Kapstadt und Stellenbosch. Der Kathedraljugendchor gab Konzerte in Johannesburg in der Deutschen Lutheranischen Johannes­gemeinde Pretoria gemeinsam mit dem Bronberg Children´s Choir, in Port Elizabeth mit dem Eastern Cape Children´s Choir und in der Cathedral of St. Mary the Virgin in Kapstadt, wo der Chor auch den Sonntagsgottesdienst gestaltete. Informationen zur Dommusik Trier sind unter www.dommusik-trier.de zu finden. 

(JR)

Weiteres:

News Details