Bistum Trier
Freitag, 8. Dezember 2017

Bewegung und Kommunikation in Kitas fördern

Ministerin Bachmann übergibt Bewegungsbaustelle an Kita St.Erasmus

Eiweiler – Gesundheitsministerin Monika Bachmann hat den Kindern der Kindertageseinrichtung St. Erasmus in Eiweiler eine Bewegungsbaustelle übergeben. Die Kinder können die verschiedenen Elemente, aus denen die Bewegungsbaustelle besteht, selbst in unterschiedlicher Art und Weise zusammenstellen, um ihren eigenen Parcours zu entwerfen. Die Übergabe erfolgte Ende November im Anschluss an eine erfolgreiche Fortbildung der Erzieherinnen der Kita.

Das Team der Erzieherinnen der Kita St.Erasmus wurden für das Programm „Kindergarten Plus“, das von der Deutschen Liga für das Kind entwickelt wurde, qualifiziert. Es handelt sich dabei um ein Programm, dass die Stärkung der Persönlichkeit von Kindern in Kindertagesstätten zum Ziel hat. Die Fortbildung der Erzieherinnen wird vom Landesinstitut für Präventives Handeln und der AOK Rheinland-Pfalz / Saarland durchgeführt. Die Erzieherinnen, die die Fortbildung erfolgreich abgeschlossen haben, sollen die Inhalte des Programms an die Kinder weitergeben: „Die Kinder werden mit Hilfe zweier Handpuppen kindgerecht durch das Programm begleitet: Kreative Methoden und Impulse in Spielen, Übungen, Gesprächen, Bewegung und Liedern leiten die Kinder dazu an, Körperbewusstsein zu entwickeln, ihre Sinne zu erfahren, Gefühle ausdrücken und benennen zu können, Konflikte gewaltfrei zu lösen und Eigenarten wahrzunehmen“, heißt es auf der Homepage des Programms. „Im Alltag lässt sich das Programm einfach umsetzen “, erklärte Petra Oberhauser von der Katholischen KiTa gGmbH Saarland, zu der die Kita St. Erasmus gehört. Die Kinder bewegen sich gerne und mithilfe der Bewegungsbaustelle, die von den Kindern immer wieder neu gestaltet werden kann wird auch neben der Kreativität das gemeinsame Tun und die Kommunikation miteinander gefördert. „Ich freue mich sehr, dass die AOK erneut Geld in die Hand genommen hat, um die Bewegungsbaustelle zu finanzieren“, sagte Ministerin Bachmann. „Bewegungsbaustellen sind ein wunderbares Instrument, um Bewegung, Kreativität und soziale Interaktion zu fördern und noch mehr in den Einrichtungsalltag einfließen lassen zu können.“ Insgesamt wurden im Saarland bisher mehr als 110 Einrichtungen qualifiziert, das Programm „Kindergarten Plus“ an die Kinder weiterzugeben.

(dh)

Weiteres:

News Details