Bistum Trier
Dienstag, 5. September 2017

Engagierter Geistlicher – großer Prediger

Prälat Erich Aretz im Alter von 93 Jahren verstorben

Trier – Prälat Erich Aretz ist tot. Der langjährige Leiter der Hauptabteilung 2 - „Pastorale Dienste“ im Bischöflichen Generalvikariat verstarb im Alter von 93 Jahren in Trier. Weihbischof Franz Josef Gebert, der Aretz 1991 auf die Stelle des Hauptabteilungsleiters gefolgt war, würdigte den Verstorbenen als einen engagierten Geistlichen, der mit hohem Engagement, großer Professionalität und Bildung sowie theologischer Kompetenz in der Leitung des Bistums Trier wirkte. Bleibende Verdienste habe er sich für die Beratungsdienste erworben, an deren Aufbau er als inhaltlich-theologischer Motor maßgeblichen Anteil hatte. „Erich Aretz war ursprünglich Priester des Redemptoristenordens und als solchem lag ihm die Verkündigung besonders am Herzen. Die Predigt war sein großes Charisma“, so Gebert.

Erich Aretz wurde 1924 in Aachen geboren und 1950 zum Priester geweiht. Er war als Religionslehrer und Pfarrer tätig, bevor er 1969 in die Bistumsleitung berufen wurde. Bis 1991 leitete er die Hauptabteilung „Pastorale Dienste“. Im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz gründete er 1975 die Bundesarbeitsgemeinschaft der Beratungsdienste, deren erster Vorsitzender er auch war. Zeitweise war er auch Vorsitzender der Konferenz der deutschen Seelsorgeamtsleitungen. Als Geistlicher Rektor betreute er ab 1987 kranke und alte Menschen in den Vereinigten Hospitien. 1988 wurde Aretz von Papst Johannes Paul II zum Päpstlichen Ehrenprälaten ernannt.

Der Verstorbene wird am Dienstag, 12. September, in St. Irminen beigesetzt. Die Trauerfeier leitet Weihbischof Gebert.

Weiteres:

News Details