Bistum Trier
Mittwoch, 30. November 2016

Heilig-Abend-Aktion für Alleinstehende und Wohnungslose

Kirchen laden am 24. Dezember ins E-Werk in Saarbrücken-Burbach ein

Saarbrücken - Die Evangelische und die Katholische Kirche in Saarbrücken laden auch in diesem Jahr wieder alleinstehende, obdach- und wohnungslose sowie arme und einsame Menschen ein, den Weihnachtsabend gemeinsam zu verbringen. Die Heilig-Abend-Aktion findet am 24. Dezember von 14 bis 19 Uhr im Saarbrücker E-Werk auf den Saarterrassen in Burbach statt.

In einem Pressegespräch stellten Verantwortliche von beiden Kirchen die Aktion vor. „Rund 100 Helferinnen und Helfer im Alter von 16 bis 70 Jahren werden in den nächsten Wochen die Feier vorbereiten“, berichtete Diakon Horst-Peter Rauguth. „Wie in den letzten Jahren wird es wieder ein besinnliches und auch unterhaltendes Programm geben. Auch das Essen ist bestellt. Die traditionellen Geschenktaschen werden an den Tagen vor Weihnachten von fleißigen Händen gepackt. Für die Kinder gibt es besondere Geschenke“, kündigte Rauguth an. In den vergangenen Jahren haben jeweils etwa 700 Gäste an dieser Weihnachtsfeier, die bereits zum 47. Mal in Saarbrücken stattfindet, teilgenommen, darunter auch zahlreiche Familien mit Kindern. Rauguth erwartet auch in diesem Jahr eine ähnlich hohe Zahl von Gästen.

„Das zeigt wie wichtig diese Aktion ist“, sagte Christian Weyer, Superintendent des Kirchenkreises Saar-West. Dabei sei es traurig, dass so viele Menschen sonst keine Möglichkeit hätten, Weihnachten zu feiern. „Die Heilig-Abend-Aktion ist ein wichtiger Dienst christlicher Nächstenliebe. Menschen erfahren hier: Wir sind willkommen, wir werden angenommen, wir werden beschenkt. Und dann ist auch für diese Menschen Weihnachten“, erläutert Weyer. „Seit vielen Jahren engagieren sich Christinnen und Christen am Heiligen Abend für Mitmenschen, denen es nicht so gut geht. Viele machen schon ganz lange mit, andere kommen neu dazu. Die Erfahrung vom Schenken und Nächstenliebe wächst so. Kirche soll so sein, dass Menschen Heilung erfahren“, sagte Dechant Benedikt Welter vom katholischen Dekanat Saarbrücken. Das sei bei der Heilig-Abend-Aktion zumindest für ein paar Stunden der Fall. „Da ist lebendige Kirche erfahrbar“, so Welter. Die beiden Kirchenvertreter dankten allen Ehrenamtlichen, die wieder mithelfen, das Fest zu gestalten und den Firmen, die die Heilig-Abend-Aktion seit Jahren großzügig durch Sach- und Geldspenden unterstützen: Elektro Meyer, Früchte Kreis, der Fahrdienst für Behinderte, Busreisen Harz, Globus Handelshof Güdingen, die Sparkasse Saarbrücken, die Tanzschule Euschen-Gebhardt, Cafe Lolo, Cafe Steigleiter und Cafe Becker. Die Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung (GUI) stellt das E-Werk wieder kostenfrei zur Verfügung.

Da die Aktion ausschließlich aus Spenden finanziert werde, bitten die Kirchen um weitere Unterstützung. 30.000 Euro werden für dieAktion gebraucht. Spenden sind möglich auf das Konto: St. Josef Saarbrücken bei der Sparkasse Saarbrücken IBAN: DE 57 5905 0101 0000 0901 75, Stichwort: „Spende Heilig-Abend-Aktion“.

Weitere Information: Fachstelle Plus für Kinder- und Jugendpastoral, Tel. 0681-9068161 und Diakon Horst-Peter Rauguth, Tel. 0681-94719014, E-Mail: diakonrauguth(at)aol.com.

 

hgs

Weiteres:

News Details