Bistum Trier
Freitag, 28. April 2017

Herausgerufen auf dem Hauptmarkt

Heilig-Rock-Tage: Ökumenisches Mittagsgebet mitten in der Stadt

Das Ökumenische Mittagsgebet - künftig auf dem Trierer Hauptmarkt

Trier – Dass die Planung des Ökumenischen Mittagsgebets während der Heilig-Rock-Tage ihre erste Aufgabe ist, passt für Anna Werle: „Schon bei der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 war ich bei den ökumenischen Angeboten dabei. Das partnerschaftliche Arbeiten auf Augenhöhe mit den anderen Kirchen, wie es hier im Bistum nicht erst seit der 2012er Wallfahrt im Bistum gepflegt wird, ist schon etwas Besonderes.“

Deshalb war es für die neue Ökumenereferentin des Bistums Trier auch nicht sehr schwer, Frauen und Männer zu finden, die die neun Mittagsgebete liturgisch gestalten: „Trier hat in der Ökumene eine guten Ruf.“ Werle kann sich auf ihre Kolleginnen und Kollegen in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Südwest verlassen, in der sie selbst seit sieben Jahren Delegierte ist.

Das Ökumenische Mittagsgebet ist seit vielen Jahren gute Tradition beim Trierer Bistumsfest – und in diesem Jahr gibt es eine Neuerung. „Wir sind nicht im Dom oder in der Liebfrauenkirche“, erklärt Werle. „Wir lassen uns herausrufen und gehen auf den Hauptmarkt.“ Werle findet es ganz wichtig, dass „wir draußen stehen und uns zu Wort melden – auch gegen die politisch rechtslastigen Rufe. Wir stellen uns unsere Gesellschaft anders vor: christlich geprägt, partnerschaftlich, friedlich auch im Hinblick auf das Zusammenleben mit anderen Religionen.“ Dass der Ortswechsel raus aus dem „geschützten Raum einer Kirche“ für die Liturgen Herausforderungen mit sich bringt, ist ihr bewusst. „Es wird irritierte Blicke geben. Manche werden weiterlaufen, andere bleiben stehen. Und auch die Leute, die gerade auf dem Hauptmarkt Kaffee trinken, werden mithören.“ Entsprechend prägnant müsse auch die Gestaltung der Wort- und Musikbeiträge sein. Aber das sei allen Beteiligten bewusst. „Alle, die zugesagt haben, können mit diesem Format gut umgehen.“

Das Ökumenische Mittagsgebet findet von Samstag, 29. April, bis Sonntag, 7. Mai, jeweils um 12.15 Uhr auf dem Hauptmarkt in Trier statt und dauert 15 bis 20 Minuten. Die Liturgen sind Pastoralreferentin Anja Günther (Bistum Trier/Bad Kreuznach), Pastoralreferent altfried rempe (Bistum Trier/Trier), Pfarrer Florian Schmitz-Kahmen (Evangelische Kirche im Rheinland/Horn), Erzpriester Dr. Georgios Basioudis (Griechisch-Orthodoxe Kirche/Mannheim), Pfarrer Thomas Borchers (Ev. Kirche der Pfalz/Landau), Pfarrer Ralf Staymann (Alt-Katholische Kirche/Koblenz), Superintendent Dr. Jörg Weber (Evangelischer Kirchenkreis Trier/Trier), Pastoralreferentin Judith Behr (Bistum Trier/Meisenheim) und der Vorsitzende der ACK Südwest, Pastor Dr. Jochen Wagner (Bund Freier Evangelischer Gemeinden/Kirchberg).

(JR)

Weiteres: