Bistum Trier
Donnerstag, 11. Juli 2013

Hilfe für katholische Christen in Minderheitensituationen

Katholiken im Bistum Trier spenden 334.000 Euro für die Diaspora

Trier/Paderborn - 334.000 Euro haben die Katholiken im Bistum Trier im Jahr 2012 für die Diaspora gespendet. Das geht aus dem Geschäftsbericht des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken hervor, der am 11. Juli veröffentlich wurde. Bundesweit nahm das Bonifatiuswerk 14,1 Millionen Euro an Spenden, Kollekten, Vermächtnissen und Erträgen ein. Das Hilfswerk unterstützt mit diesen Spenden katholische Christen, die in Nord- und Ostdeutschland, in Nordeuropa und dem Baltikum in einer Minderheitensituation ihren Glauben leben.

Bei der traditionellen Kollekte zum Diaspora-Sonntag wurden im Bistum Trier rund 171.000 Euro und bundesweit 2,78 Millionen Euro gesammelt. Die Erstkommunionkinder und Firmbewerber der Diözese sammelten rund 52.400 Euro und rund 23.100 Euro für ihre Altersgenossen in der Diaspora.

Im Bistum Trier unterstützte das Bonifatiuswerk im vergangenen Jahr die Anschaffung von zwei BONI-Bussen für die Gemeinden in Dierdorf (Dekanat Rhein-Wied) und Idar-Oberstein (Dekanat Birkenfeld) mit 39.000 Euro. Insgesamt förderte das Bonifatiuswerk im Jahr 2012 924 Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum. Fast 11 Millionen Euro wurden an Projektpartner weitergeben und in die religiöse Bildungsarbeit investiert. In Deutschland konnten Projekte mit insgesamt 5,8 Millionen Euro gefördert werden. Nach Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland und Island gingen insgesamt 1,9 Millionen Euro und nach Estland und Lettland rund 540.000 Euro. In die religiöse Bildungsarbeit flossen zwei Millionen Euro. Rund 350.000 Euro wendete das Bonifatiuswerk für die Projektbegleitung auf.

Insgesamt förderte das Bonifatiuswerk im Jahr 2012 in seinen Projektregionen 90 Bauprojekte mit 3,5 Millionen Euro und 780 Projekte der Kinder- und Jugendhilfe mit 1,9 Millionen Euro. Es unterstützte im Rahmen der Glaubenshilfe 17 Projekte mit 820.000 Euro, darunter missionarische Personalstellen und Projekte der missionarischen und diakonischen Pastoral sowie die Anschaffung von 37 BONI-Bussen und Gemeindefahrzeugen für mehr als 720.000 Euro. Zweckgebunden konnte das Bonifatiuswerk insgesamt 1,4 Millionen Euro beispielsweise für den Bau der Propsteikirche in Leipzig und den Bau der neuen Kathedrale in Trondheim sammeln.

Die Diaspora-Aktion 2013 steht unter dem Motto „Keiner soll alleine glauben“ und nimmt im Besonderen mit der Aufforderung „Ihre Spende: Damit der Glaube wachsen kann“ die Glaubensweitergabe an Kinder und Jugendliche in der Diaspora in den Blick. Am 17. November, dem bundesweiten Diaspora-Sonntag, wird deutschlandweit in den Gottesdiensten für die Belange der Diaspora-Katholiken gesammelt.

www.bonifatiuswerk.de 

Weiteres:

News Details