Bistum Trier
Mittwoch, 8. November 2017

Sinnangebote und Lebensrelevanz sind deutschen Jugendlichen wichtig

Bischofskonferenz veröffentlicht Fragebogen-Auswertung zur Jugendsynode 2018

Bonn/Trier – Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) hat die Auswertung des Fragebogens zur Vorbereitung auf die Bischofssynode 2018 zum Thema „Jugend, Glaube und Berufungsunterscheidung“ veröffentlicht. Die Rückmeldungen aller 27 Bistümer wurden an den Vatikan weitergeleitet und bilden für die deutschen Bischöfe einen wichtigen Ausgangspunkt für die Themen bei der Jugendsynode in Rom.

Konkrete Antworten wurden von Bischof Dr. Felix Genn, Vorsitzender der Kommission für Geistliche Berufe und Kirchliche Dienste, und dem Passauer Bischof Dr. Stefan Oster, Vorsitzender der Jugendkommission der DBK, vorgestellt:

Die Jugendlichen in Deutschland erwarten von der Kirche vor allem Wertevorstellungen, Authentizität und Lebensrelevanz. Sie wünschen sich mehr kirchliche Angebote und geistliche Begleitung im Hinblick auf die vielfältigen Berufs- und Studienangebote und den eigenen Lebensplan. Drei Tätigkeiten zeigen exemplarisch, wo Jugendarbeit und Berufungs-Seelsorge bereits vereint sind: die „72-Stunden“-Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die Musik- und Gebetsveranstaltung „Initiative Nightfever“ und das Angebot „Basical“, ein Orientierungsjahr im Bistum Augsburg. Die ganze Auswertung kann als PDF unter www.dbk.de eingesehen werden.

In einer persönlichen Umfrage des Vatikans können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 29 Jahren auch selbst zu Wort kommen. Bis zum 30. November kann der Fragebogen unter youth.synod2018.va ausgefüllt werden. Der Katholikenrat im Bistum Trier ruft dazu auf, seine Stimme für die Kirche einzubringen.

(dk)

Weiteres:

News Details