Bistum Trier
Dienstag, 22. Juli 2014

Verabschiedung eines „Urgesteins“

Sondernewsletter "ARBEITSBLATT" - hier als PDF herunterzuladen

Trier – Mit einer Feierstunde in Anwesenheit von Bischof Dr. Stephan Ackermann ist Hans Casel, Bischöflicher Beauftragter für die Aktion Arbeit, am 21. Juli in den Ruhestand verabschiedet worden. Casel, der auch Arbeitsbereichsleiter Gesellschaft und Politik im Generalvikariat ist, hatte seinen Dienst beim Bistum Trier am 1. Juli 1973 als Pressereferent begonnen. Bis 2006 hatte er in der Medien- und Kommunikationsarbeit gearbeitet, nach einem Organisationsentwicklungsprozess im Generalvikariat wechselte er in den Bereich Politik und Gesellschaft.

Generalvikar Dr. Georg Bätzing sagte, wer 41 Jahre im Dienste des Generalvikariats stehe, habe den Titel „Urgestein“ wahrlich verdient. Die Gästeliste – mit Vertreterinnen und Vertretern aus Dekanaten, Erwachsenenbildung, Caritas, Verbänden, den Katholischen Büros Rheinland-Pfalz und Saarland, aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – mache zudem „ansichtig, in welch weitverzweigten Netzwerken die Aktion Arbeit ihre Akzente setzt“. Bätzing würdigte Casel als soliden, unaufgeregten Arbeiter, als Netzwerker und klugen Strategen und als jemand,  „der nicht locker lässt, wenn es erforderlich ist“. Seine Arbeit habe Casel stets mit der ganzen Person ausgefüllt: „Der Blick für die Menschen und der Einsatz für die, die in Not sind, gehört zu Ihnen“. Casel habe einen guten Job gemacht, weil es eben nie nur ein Job für ihn gewesen sei. Als Bischöflicher Beauftragter für die Aktion Arbeit habe er im dritten Jahrzehnt des Bestehens der Aktion den Wirkungsradius ausgeweitet. Casel habe „große Sympathie und Glaubwürdigkeit“ erlangt – nicht nur persönlich, sondern auch für das Bistum Trier. Dafür sprach Bätzing dem scheidenden Arbeitsbereichsleiter seine „hohe Anerkennung“ aus.

Die Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, Christiane Brüsselbach, nannte Casel einen „zuverlässigen und ideenreichen Partner“, der auf die Menschen zugehe. Er sei ein Mensch mit Bodenhaftung, der die Kolleginnen und Kollegen zum Mitdenken und Mitreden angeregt habe. Rudi Hammes und Laura Leinweber von der Aktion Arbeit überreichten Casel eine Sonderausgabe des Newsletters der Aktion – Persönlichkeiten wie Bundesministerin Andrea Nahles, die Ministerpräsidentinnen Malu Dreyer und Annegret Kramp-Karrenbauer oder der frühere Trierer Bischof Reinhard Kardinal Marx würdigen darin Casels Arbeit im Einsatz für von Arbeitslosigkeit betroffene Menschen.

Casel bedankte sich am Ende der Feierstunde bei den langjährigen Kolleginnen und Kollegen und den Wegbegleitern aus Kirche, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Er sei immer froh gewesen, beim Bistum arbeiten zu dürfen, betonte er. Er habe nie etwas gegen seine Überzeugung tun müssen, sondern immer in Anliegen arbeiten dürfen, die er für gut befunden habe. Er habe offen seine Meinung sagen können, und sei stets auf Menschen getroffen, mit denen er gemeinsam habe arbeiten können.

Nachfolger von Hans Casel als Bischöflicher Beauftragter für die Aktion Arbeit wird Domvikar Dr. Hans Günther Ullrich, Abteilungsleiter Ehrenamt, Bildung und Gesellschaft im Generalvikariat. In der Arbeitsbereichsleitung folgt Stephanie Nickels auf Casel.

Sonder-Newsletter "ArbeitsblAtt" der Aktion Arbeit zum Abschied

Weiteres:

News Details