Bistum Trier
Freitag, 24. November 2017

Wissenschaft und Forschung voranbringen

Förderverein der Theologischen Fakultät hat neuen Vorstand

Trier – Er unterstützt Forschungsvorhaben, wissenschaftliche Publikationen und Veranstaltungen zu Weiterentwicklung der Theologie: Der Förderverein der Theologischen Fakultät Trier. Seit 17 Jahren setzt sich der Verein ein für die neben Hochschule und Universität Trier dritte in Trier ansässige Institution für Forschung und Lehre. Am 15. November hat sich der Vereinsvorstand neu konstituiert.

Zum neuen Vorsitzenden des Vereins war schon im Mai Dr. Hermann Josef Groß aus Trier gewählt worden, der das Amt nach 17 Jahren von Willi Decku übernahm. Seine Stellvertreterin ist Elke Kirsch, Klinikoberin im Mutterhaus der Borromäerinnen Trier. Die Fakultät ist im Vorstand vertreten durch ihren Rektor Prof. Dr. Johannes Brantl sowie den Schriftführer Prof. Dr. Erasmus Gaß. Als Schatzmeister des Fördervereins wiedergewählt wurde Matthias Follmann.

Die Aufgabe des Fördervereins ist, Lehre und Forschung zu unterstützen und voranzubringen. Zudem werden regelmäßig zwei Preise für herausragende wissenschaftliche Arbeiten verliehen: Der Hieronymus-Preis für Doktorarbeiten sowie der Nachwuchs-Förderpreis für exzellente Studien-Abschlussarbeiten. Laut des Vereins ist das zentrale Anliegen die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Fach Theologie. Zukünftig wolle der Verein deshalb die Formate zur Unterstützung erweitern, systematisch neue Mitglieder gewinnen und die finanzielle Basis durch Fundraising ausweiten. Es werde auch überlegt, den Kreis der Förderer um einen Kreis der Freunde der Theologischen Fakultät zu erweitern.

Derzeit studieren rund 200 Männer und Frauen an der Theologischen Fakultät Trier. Abschlüsse sind möglich als „Magister/Magistra in Theologie“ (10 Semester Vollstudium in Katholischer Theologie), in den "Bachelor- und Masterstudiengängen Katholische Religionslehre“ (Lehramt für Gymnasien und Realschulen plus) sowie in den „Bachelor- und Masterstudiengängen Katholische Theologie als Nebenfach“. Auch eine theologische Promotion und eine Habilitation können an der Theologischen Fakultät Trier angestrebt werden. Derzeit wird eine so genannten „Zukunftswerkstatt“ organisiert, in der sich Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter, Professoren und externe Experten gemeinsam dafür einsetzen, dass das Studium der Theologie am Standort Trier attraktiv bleibt und weiter an Profil gewinnt. So hat die Fakultät etwa am 24. Oktober eine neue Kooperationsvereinbarung mit der Luxembourg School of Religion & Society (LSRS) abgeschlossen. Deutsche, luxemburgische und französische Theologie sowie Philosophie sollen sich dabei in der Europaregion Saar-Lor-Lux weiterentwickeln können.


(sb)

Weiteres:

News Details