Erlasse des Bischofs - Freitag, 1. Dezember 2017 - Jahrgang: 161 - Artikel: 178

Dekret über die Profanierung der Kirche St. Paulus in Trier

Dekret

Profanierung der Kirche St. Paulus in Trier

Nachdem der Verwaltungsrat der Kirchengemeinde Trier Liebfrauen die Aufgabe der Kirche St. Paulus beschlossen hat und der Pfarrgemeinderat gehört wurde, erkläre ich nach Anhörung des Priesterrates das Kirchengebäude gemäß can. 1222 § 2 CIC und § 4 der Diözesanbestimmungen über Kirchen und Kapellen vom 15. September 2000 (KA 2000 Nr. 208) für profan.

Dadurch verliert die Kirche ihre Segnung bzw. Weihe und kann einer anderen, aber nicht unwürdigen Bestimmung zugeführt werden.

Der Altar und die Einrichtungsgegenstände können an einem anderen Ort ihrer Bestimmung gemäß verwendet werden.

Über Verbleib oder Dislozierung der Kreuzigungsgruppe, welche nicht im Eigentum der Kirchengemeinde steht, ist eine Regelung gemäß den Bestimmungen des weltlichen Rechts zu treffen. Die Gebeine der Verstorbenen Hieronymus Jaegen und Johann Jakob Roschel sind umzubetten.

 

Trier, den 5. November 2017

(Siegel)

Dr. Stephan Ackermann

Bischof von Trier

 

(Siegel)

Dr. Monica Sinderhauf

Kanzlerin der Kurie

 

Weiteres:
 /section>