Verordnungen und Bekanntmachungen - Freitag, 1. Dezember 2017 - Jahrgang: 161 - Artikel: 185

Dienstreise-Fahrzeugversicherung

Gemäß § 30 Dienstreisekostenerstattung der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO), der Anlage 8: Regelungen zur Erstattung von Dienstreisekosten zur KAVO, der Veröffentlichung im KA 2015 Nr. 143 zur Dienstreise-Fahrzeugversicherung und der Veröffentlichung im KA 2014 Nr. 182 zum Versicherungsschutz für Ehrenamtliche im Bistum Trier ergehen folgende ergänzende Hinweise zur Schadenmeldung und zur Schadenregulierung bei der Dienstreisekaskoversicherung:

Im Rahmenvertrag angeschlossen sind das Bistum Trier mit seinen Einrichtungen und Verbänden sowie die Kirchengemeinden, Kirchengemeindeverbände, Bischöflicher Stuhl, Hohe Domkirche, Bischöfliches Priesterseminar, Bischöfliches Konvikt, TBT mbH und die Katholischen KiTa gGmbHs.

Mit der Dienstreisekaskoversicherung wird der Eigenschaden am eigenen oder geliehenen Auto (Kasko-Schaden) gedeckt. Leihfahrzeuge (kommerzielle Mietfahrzeuge) sind davon ausgenommen. Für Schäden, die während der Dienst- oder Auftragsfahrt bei anderen Personen oder anderen Rechtsträgern verursacht worden sind (Haftpflichtschäden), ist generell die eigene Kfz-Haftpflichtversicherung zuständig. Als Entschädigung wird der aufgrund der Rückstufung bei einem Kfz-Haftpflichtschaden höhere Beitragssatz für die fünf folgenden Jahre erstattet (SFR-Rückstufung).

 

1. Schadenmeldung

Schadenmeldungen für die Dienstreisekaskoversicherung können ab Januar 2018 direkt an den Ecclesia Versicherungsdienst in Detmold versendet werden.

Die bisherige Meldung über die Abteilung ZB 2.2 Finanzen im Bischöflichen Generalvikariat entfällt.

 

Schadenmeldungen

  • von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bistums können von der jeweiligen Dienststelle bzw. zuständigen Fachabteilung,
  • von Ehrenamtlichen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kirchengemeinde oder der Kirchengemeindeverbände können vom jeweiligen Pfarrbüro,
  • von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kindertageseinrichtungen können über die jeweilige Kath. KiTa gGmbH und
  • von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der sonstigen, dem Rahmenvertrag angeschlossenen Einrichtungen

können vom rechtlichen Vertreter der Einrichtung dem Ecclesia Versicherungsdienst GmbH, Klingenbergstraße 4, 32758 Detmold, Schadenbearbeitung: Thomas Pietryga, Telefon (0 52 31) 6 03 62 02, E-Mail: thomas.pietryga(at)ecclesia.de, vorgelegt werden.

Das aktuelle Formular zur Schadenmeldung steht im Portal des Bischöflichen Generalvikariates zur Verfügung oder kann auch beim Ecclesia Versicherungsdienst angefordert werden.

Die vollständig ausgefüllte Schadenmeldung ist vom Antragsteller bzw. vom Geschädigten und vom Dienstvorgesetzten zu unterschreiben. Es wird empfohlen, neben der Schadenmeldung und dem Kostenvoranschlag auch Fotos des beschädigten Fahrzeugs und der Schadensituation (Hindernis, anderes Fahrzeug etc.) beizufügen. Die Schadenmeldung mit Anlagen (Kostenvoranschlag und Fotos) kann auch per E-Mail an den Ecclesia Versicherungsdienst gesendet werden.

 

2. Schadenregulierung

Die Schadenregulierung erfolgt durch den Ecclesia Versicherungsdienst. Der Regulierungsbetrag wird ab 2018 vom Ecclesia Versicherungsdienst komplett ohne Abzug des Selbstbehaltes, der sich aus dem Versicherungsvertrag ergibt, an den Antragsteller aus gezahlt.

Der sich aus dem Versicherungsvertrag ergebende Selbstbehalt ist von den dem Rahmenvertrag angeschlossenen Einrichtungen zu tragen. Bei der Auszahlung des Selbstbehaltes durch den Ecclesia Versicherungsdienst tritt das Bistum in Vorlage. Die Abteilung ZB 2.2 Finanzen legt den Einrichtungen quartalsmäßig eine Übersicht der ausgezahlten Selbstbehalte zur Erstattung an das Bistum vor.

 

3. Rahmenvertrag

Bei grundsätzlichen Fragen zum Rahmenvertrag steht die Abteilung ZB 2.2 Finanzen, E-Mail: versicherungen(at)bgv-trier.de  gerne zur Verfügung.

 

Trier, den 20. November 2017

 

Das Bischöfliche Generalvikariat

Weiteres:
 /section>