Erlasse des Bischofs - Montag, 1. Januar 2018 - Jahrgang: 162 - Artikel: 2

Erste Ordnung zur Änderung der Ordnung über das Mit- und Zusammenwirken von Lehrern, Schülern und Eltern an katholischen Schulen in freier Trägerschaft in Rheinland-Pfalz im Bereich des Bistums Trier (Mitwirkungsordnung)

Die Ordnung über das Mit- und Zusammenwirken von Lehrern, Schülern und Eltern an katholischen Schulen in freier Trägerschaft in Rheinland-Pfalz im Bereich des Bistums Trier (Mitwirkungsordnung) vom 30. Mai 1996 (KA 1996 Nr. 141) wird wie folgt geändert:

 

1. § 6 Abs. 3 wird aufgehoben und wie folgt neu gefasst:

„(3) Mitglieder der Gesamtkonferenz sind:

1. Mit Stimmrecht und Teilnahmepflicht:

a) der Schulleiter als Vorsitzender

b) alle Lehrer der Schule gemäß § 4 Abs. 1

c) die an der Schule tätigen Schulseelsorger.

Der Schulleiter kann nebenamtliche und nebenberufliche Lehrkräfte im Einzelfall von der Teilnahmepflicht befreien.

2. Mit Stimmrecht ohne Teilnahmepflicht:

Die Eltern- und Schülervertreter, die dem Schulbeirat angehören.

3. Mit beratender Stimme:

Die Lehrer im Vorbereitungsdienst – soweit sie nicht unter Nr. 1 Buchstabe b) fallen –, sofern der Vorsitzende die Teilnahme anordnet.

Die Nummer 2 gilt nicht an Grundschulen.

Der Schulleiter zieht an Fachschulen Vertreter der Praxisstellen, an Internats- und Heimschulen die Internats- bzw. Heimleiter zur Beratung solcher Tagesordnungspunkte zu, die deren Aufgabenbereich betreffen. Der Schulleiter kann in begründeten Einzelfällen weitere an der Schule tätige Mitarbeiter zur Beratung hinzuziehen, wenn deren Aufgabenbereich betroffen ist.“

 

2. Die Änderung tritt am 1. Januar 2018 in Kraft.

 

Trier, den 19. Dezember 2017

 

(Siegel)

Dr. Stephan Ackermann
Bischof von Trier

Weiteres:
 /section>