Verordnungen und Bekanntmachungen - Freitag, 1. September 2017 - Jahrgang: 161 - Artikel: 136

Hinweise zum Sonntag der Weltmission 2017

„Du führst mich hinaus ins Weite“ (Psalm 18) lautet das Leitwort zum diesjährigen Sonntag der Weltmission, den die deutschen Diözesen am 22. Oktober begehen. Dieser besondere Sonntag lädt ein, voneinander zu lernen und miteinander den Reichtum des Glaubens zu teilen. In diesem Jahr blicken wir nach Burkina Faso. Die lebendige Kirche setzt auf die Ausbildung von ehrenamtlich arbeitenden Frauen und Männern, die das einfache Leben der Menschen teilen. Durch ihren Einsatz legen sie Zeugnis für den Glauben ab, geben Hoffnung und eröffnen Perspektiven für die, die sonst ohne Chance sind.

Mädchen und Frauen finden Zuflucht, wenn sie zwangsverheiratet werden sollen, verstoßen oder misshandelt werden. „Wir sind Familie Gottes“, sagt die Kirche in dem westafrikanischen Land, das zu den zehn ärmsten Ländern der Welt gehört.

„Auch heute dürfen wir uns dieser Geste missionarischer kirchlicher Gemeinschaft nicht entziehen“, schreibt Papst Franziskus über die Kollekte am Sonntag der Weltmission. Sie ist die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit. In allen katholischen Gemeinden der Welt wird sie durchgeführt, damit die ärmsten Diözesen ihre pastoralen und seelsorgerlichen Projekte umsetzen können. Die missio-Werke bitten die Katholiken in Deutschland um großzügige Unterstützung dieser weltweiten Kollekte.

Die bundesweite Eröffnung der missio-Aktion zum Sonntag der Weltmission findet vom 29. September bis 3. Oktober in der Diözese Rottenburg-Stuttgart statt. Gemeinsam mit Bischöfen, Projektpartnerinnen und -partnern sowie Gästen aus Burkina Faso feiert Bischof Dr. Gebhard Fürst um 15.30 Uhr in der Konkathedrale St. Eberhard in Stuttgart den Eröffnungsgottesdienst.

Zum Monat der Weltmission werden wiederum liturgische und pädagogische Hilfen zur Verfügung gestellt:

• Anfang September erhalten alle Gemeinden ihr Materialpaket zur Gestaltung des Monats der Weltmission. Alle Bausteine und Aktionsideen sowie Kurz filme zur Arbeit der Kirche in Burkina Faso finden sich auf einer DVD.

• Das missio-Aktionsplakat zeigt Schwester Marie Kankouanaus der Diözese Koupela, die mit ihren Mitschwestern Mädchen in Bedrängnis Zuflucht und neuen Lebensmut gibt. Das Plakat sollte gut sichtbar in der Gemeinde ausgehängt werden.

• Die gemeinsam mit der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und dem Katholischen Deutschen Frauenbund (KDFB) erarbeitete Frauengebetskette 2017 kann über missio und die Frauenverbände bezogen werden.

• InKooperation mit den missio-Diözesanstellen werden Gäste aus Burkina Faso zu Begegnungen und Gesprächen in den Diözesen unterwegs sein.

Interessierte Pfarreien melden sich diesbezüglich bei der zuständigen missio-Diözesanstelle.

Am Samstag und Sonntag, dem 14./15. Oktober 2017 ist in den Gottesdiensten der Aufruf der deutschen Bischöfe zum Sonntag der Weltmission (KA 2017 Nr. 130) zu verlesen.

Die missio-Kollekte wird gehalten am 21. und 22. Oktober 2017. Auf ausdrücklichen Wunsch der Bischöfe soll die Kollekte zeitnah und ohne jeden Abzug von den Gemeinden über die Bistumskassen an missio weitergeleitet werden. Eine pfarreiinterne Verwendung der Kollektengelder, z. B. für Partnerschaftsprojekte, ist nicht zulässig. missio ist den Spendern gegenüber rechenschaftspflichtig. Sobald das Ergebnis der Kollekte vorliegt, sollte es der Gemeinde mit einem herzlichen Dank bekanntgegeben werden.

Weitere Informationen und Materialien sind erhältlich bei missio, InternationalesKatholisches Missionswerk e. V., Goethestraße 43, 52064 Aachen, Telefon (02 41) 7 50 73 50, Telefax (02 41) 7 50 73 36, EMail: bestellungen(at)missio-hilft.de , Internet: www.missio-hilft.de

Weiteres:
 /section>