Die Welt in den Gottesdienst und ins Gebet (mit)nehmen

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Sonntag, 20. August 2017

20. Sonntag im Jahreskreis

Autor/-in:EmailThomas Köster, Bochum
Thematischer Bezug:

Auto-Attentate, Krisenregionen weltweit: Venezuela, Nordkorea, Ostafrika, Jemen, ..., Wahlkampf, Ferienzeit

Einleitung:

Jesus ließ sich bewegen von der Not der Frau aus Kanaan und von ihrem Drängen.
An ihn wenden auch wir uns voll Vertrauen:

Bitten:

Unterschiede zwischen Volksgruppen, Religionen oder politischen Ansichten
führen oft zu Ausgrenzung oder sogar gewaltsamen Auseinandersetzungen.
Wir bitten für alle, die darunter leiden.
Wir beten für alle, die Wege zum Miteinander suchen.

Herr, erhöre unser Gebet – A: und lass unser Rufen zu dir kommen.

(oder GL 229 – Herr erhebe dich)

Wir beten für die vielen Menschen aus vielen Nationen,
die bei den Terroranschlägen in Barcelona und Cambrils verletzt wurden
oder sogar gestorben sind;
für die, die um sie trauern – und für alle, die für unsere Sicherheit zuständig sind.

Herr, erhöre unser Gebet – A: und lass unser Rufen zu dir kommen.

(oder GL 229 – Herr erhebe dich)

In vielen Regionen gibt es Krisen; Konflikte eskalieren.
Wir bitten für die Menschen in Venezuela,
im Jemen, in den Hungergebieten in Afrika.

Herr, erhöre unser Gebet – A: und lass unser Rufen zu dir kommen.

(oder GL 229 – Herr erhebe dich)

Wir beten für die Mächtigen in Nordkorea und den USA, im Nahen und Mittleren Osten.
Für alle, die sich in unserem Land politisch engagieren,
und für die, die sich jetzt um einen Sitz im Bundestag bewerben.

Herr, erhöre unser Gebet – A: und lass unser Rufen zu dir kommen.

(oder GL 229 – Herr erhebe dich)

Viele Menschen fliehen vor Kriegen, Verfolgung oder Umweltkatastrophen.
Wir bitten für alle, die Angst um ihr Leben haben
und bei uns guten Lebenschancen suchen für sich und ihre Familien.
Für alle, die ihnen helfen, dass sie hier gut ankommen.

Herr, erhöre unser Gebet – A: und lass unser Rufen zu dir kommen.

(oder GL 229 – Herr erhebe dich)

Fremdes kann uns bereichern; es kann aber auch irritieren oder Angst machen.
Wir bitten für alle, die in Angst um ihre Sicherheit leben –
und alle, die solche Ängste schüren wollen.

Herr, erhöre unser Gebet – A: und lass unser Rufen zu dir kommen.

(oder GL 229 – Herr erhebe dich)

Wir beten für alle, die sich in diesen Urlaubszeiten
für andere Menschen und Kulturen öffnen oder geöffnet haben.
Für alle Eltern und Erzieherinnen und Lehrer, die Kindern den Blick weiten.

Herr, erhöre unser Gebet – A: und lass unser Rufen zu dir kommen.

(oder GL 229 – Herr erhebe dich)

Die kanaanäische Frau beeindruckt mit ihrem hartnäckigen Vertrauen.
Wir bitten für alle, die sich für andere stark machen.
Wir bitten für die Kranken, besonders für chronisch Erkrankte.
Für alle, denen Unrecht geschieht, und alle, die resigniert haben.

Herr, erhöre unser Gebet – A: und lass unser Rufen zu dir kommen.

(oder GL 229 – Herr erhebe dich)

Abschluss-Gebet:

Jesus Christus, Heiland und Erlöser,
erbarme dich über uns und über die ganze Welt.
Sei denen Halt, die dich anrufen,
und steh allen bei, die deine Hilfe brauchen.
Wir loben dich und danken dir – bis in Ewigkeit. Amen

Weiteres:
 /section>