Die Welt in den Gottesdienst und ins Gebet (mit)nehmen

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Sonntag, 25. Juni 2017

Zwölfter Sonntag im Jahreskreis

Autor/-in:EmailAnna Stricker, Trier
Thematischer Bezug:

Lesungstexte; Waldbrände in Portugal; Terror; Angst; Mobbing und Intrigen; Hitze und Unwetter; Machtkämpfe im Kongo; Flüchtlinge; den Glauben leben; Tod und Trauer

Einleitung:

Für Gott sind wir unendlich wertvoll. Er kennt und liebt uns.
Darum ermutigt uns Jesus: „Fürchtet euch nicht!“
Im Vertrauen auf seine Nähe beten wir:

Bitten:

Für die Menschen in Portugal, die hilflos einem Feuerinferno gegenüberstehen.
Für alle, die durch die Waldbrände Hab und Gut oder sogar ihr Leben verloren haben.
Und für die Feuerwehrleute und Helfer, die bis zur totalen Erschöpfung im Einsatz sind.

(kurze Gebets-Stille) V: Gott, du Freund des Lebens. A: Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 632.1 - Erhöre uns, Herr...)

Wir beten für die vielen Opfer von Terror und Gewalt – hier in Europa und überall auf der Welt
Für alle, die aus Angst vor weiteren Anschlägen nicht mehr frei leben können.
Für Politiker, Diplomaten und Vertreter von Religionsgemeinschaften,
die sich um Frieden bemühen.

(kurze Gebets-Stille) V: Gott, du Freund des Lebens. A: Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 632.1 - Erhöre uns, Herr...)

Für alle, die sich von anderen bloßgestellt fühlen,
die von Menschen hintergangen oder im Stich gelassen werden, denen sie vertraut haben.
Für alle Opfer von Mobbing und Intrigen.

(kurze Gebets-Stille) V: Gott, du Freund des Lebens. A: Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 632.1 - Erhöre uns, Herr...)

Lasst und beten für alle, die unter der Hitze der letzten Tage leiden.
Vor allem für alte und kranke Menschen, die um ihre Gesundheit fürchten.
Für alle, die von den schweren Unwettern betroffen sind.

(kurze Gebets-Stille) V: Gott, du Freund des Lebens. A: Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 632.1 - Erhöre uns, Herr...)

Wir beten für die Menschen im Kongo,
deren Leben durch brutale Machtkämpfe bedroht ist.
Für alle, die zur Flucht gezwungen sind.
Und für die vielen, die nicht fliehen können und mitten in der Gewalt ausharren müssen.

(kurze Gebets-Stille) V: Gott, du Freund des Lebens. A: Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 632.1 - Erhöre uns, Herr...)

Für alle Christen, die sich mutig einsetzen für ein friedliches Miteinander
und für die Bewahrung der Schöpfung.
Für alle, die wegen ihres Glaubens ausgegrenzt, verfolgt und bedroht werden.
Und für alle, die sich für ihren Glauben schämen
oder sich einfach nicht trauen, ihn offen zu leben.

(kurze Gebets-Stille) V: Gott, du Freund des Lebens. A: Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 632.1 - Erhöre uns, Herr...)

Wir dürfen in einem Moment der Stille auch für uns selbst beten,
für unsere persönlichen Anliegen, Ängste und Sorgen. [Gebets-Stille!]

(kurze Gebets-Stille) V: Gott, du Freund des Lebens. A: Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 632.1 - Erhöre uns, Herr...)

Wir beten für alle, die ohnmächtig das Sterben eines geliebten Menschen erleben müssen.
Für Familien, die zerstritten sind und nicht einmal gemeinsam trauern können.
Für unsere Toten.

(kurze Gebets-Stille) V: Gott, du Freund des Lebens. A: Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 632.1 - Erhöre uns, Herr...)

Abschluss-Gebet:

Gott, du willst, dass wir ohne Angst und in Freiheit leben können.
Dazu stärkst du uns mit deinem Geist.
Dafür danken wir dir, heute und in Ewigkeit. Amen

Weiteres:
 /section>