Mittwoch, 9. April 2014

BFD: nicht nur für junge Erwachsene

Soziale Lerndienste im Bistum Trier stellen Jahresbericht vor

Freiwillige der Gruppe 13/14 werben für das FSJ und den BFD
Freiwillige der Gruppe 13/14 werben für das FSJ und den BFD

Trier/Koblenz/Saarbrücken – Freiwilligendienste lohnen sich nicht nur für Jugendliche und junge Erwachsene: Das stellen die Sozialen Lerndienste im Bistum Trier in ihrem Jahresbericht für 2013 heraus, der jetzt erschienen ist. Durch die Einführung des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) haben seit 2011 auch Menschen über 27 Jahren die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst zu absolvieren. Einrichtungen zu finden, die auch Erwachsene als BFDler einsetzen, sei zunächst nicht leicht gewesen, erklären die Sozialen Lerndienste in ihrem Bericht. Die Rückmeldungen der Einsatzstellen seien aber überwiegend positiv. Die Kompetenzen der Freiwilligen seien ein Gewinn für die Einrichtungen. Darum lohne es sich, sich auf die neue Zielgruppe einzulassen.

Im Jahr 2013 wurde außerdem das Konzept der „Dynamischen Gruppen“ entwickelt. Die Freiwilligen beginnen ihren Dienst zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Aus diesem Grund gibt es keine festen Seminargruppen mehr. In den „Dynamischen Gruppen“ treffen stattdessen in den Seminarwochen immer wieder neue auf erfahrene Teilnehmende. Aus dem Jahresbericht geht hervor, dass sich aus den unterschiedlichen Erfahrungsständen wertvolle Lernchancen ergäben. Die „frischen“ Freiwilligen profitierten vom Wissen der Dienstälteren. Diese bekämen wiederum neue Impulse von den Jüngeren.

Eine weitere Änderung betrifft das Programm „Reverse-Freiwilligendienste und weltkirchliche Partnerschaften im Bistum Trier“, bei dem Freiwillige aus dem Ausland einen Dienst im Bistum absolvieren. In einer dreijährigen Pilotphase wird dieser Freiwilligendienst seit Januar 2014 auch von staatlicher Seite gefördert. Die Sozialen Lerndienste erklären, dass dies beispielsweise auch kleineren Einrichtungen ermögliche, Freiwillige aufzunehmen. Und auch die sprachliche und pädagogische Begleitung könne so ausgebaut werden.

Gemeinsam vom Bistum Trier und dem Caritasverband im Bistum Trier eingerichtet, koordinieren die Sozialen Lerndienste seit 2004 die Freiwilligendienste im Bistum Trier. Die Arbeitsstelle bietet beispielsweise Einsatzstellen in Kindergärten, Krankenhäusern, Sozialstationen oder Jugendcafés. Weitere Informationen gibt es bei den Sozialen Lerndiensten im Bistum Trier, Dietrichstraße 30a, 54290 Trier, Tel.: 0651-993796-300, E-Mail: info(at)soziale-lerndienste.de und im Internet: www.soziale-lerndienste.de.