Montag, 1. August 2016

„Den Papst zu sehen war sehr cool“

Gruppe der Pfarreiengemeinschaft Saarburg bei Weltjugendtag in Polen

Krakau/Saarburg – Eine „besondere Erfahrung“ sei der Weltjugendtag, sagt Uwe Boester (27) aus Greimerath. Die Stimmung sei „sehr gut“ gewesen. Auch in Momenten wie Warten auf überfüllte Züge. „Da haben wir Mexikaner getroffen und getanzt.“ Boester ist mit einer Gruppe aus 22 Personen mit der Pfarreiengemeinschaft Saarburg zum Weltjugendtag nach Krakau vom 26. bis 31. Juli gefahren. Insgesamt waren rund 400 junge Leute mit dem Bistum Trier unterwegs beim katholischen Großereignis. Der Weltjugendtag sei eine „Bestärkung im Glauben gewesen“, fügt Boester hinzu. Zu sehen, wie viele Menschen aus aller Welt den Glauben leben.  Auch Celina Fülling (14) aus Saarburg war beeindruckt. „Die Stimmung war sehr gut. Und wir haben viel Spaß gehabt.“ Und: „Den Papst zu sehen, war sehr cool.“ 

Beim Weltjugendtag gab es Konzerte, Begegnungen, Gottesdienste und als Höhepunkt: Eine Vigilfeier und anschließende Übernachtung auf freiem Feld mit über 1,5 Millionen Menschen aus rund 170 Ländern. Und im Anschluss die Abschlussmesse mit Papst Franziskus. Weitere Informationen: www.weltjugendtag-bistum-trier.de oder www.facebook.com/triergoesweltjugendtag.