Dienstag, 14. März 2017

Wort Gottes bleibt

Bischof Ackermann feiert 800 Jahre St. Mauritius in Mülheim-Kärlich

Bischof Ackermann zelebrierte den Gottesdienst in Kärlich

Mülheim-Kärlich – Vor 800 Jahren ist die Kärlicher Pfarrgemeinde St. Mauritius zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Anlässlich dieses Jubiläums hat Bischof Dr. Stephan Ackermann am 12. März in der Kirche St. Mauritius ein Pontifikalamt gemeinsam mit rund 500 Gläubigen gefeiert. Eine christliche Gemeinde gab es in dem Ortsteil der Stadt Mülheim-Kärlich allerdings wohl schon wesentlich früher. Denn die Urkunde, in der die Pfarrei St. Mauritius erwähnt wird, besagt, dass die Kirche dem Koblenzer Stift St. Florin geschenkt wird. „Und wo es eine Kirche gibt, da wird es schon länger eine Gemeinde gegeben haben“, sagte Ackermann in seiner Predigt. Grabinschriften weisen sogar darauf hin, dass es im achten Jahrhundert dort schon eine Christengemeinde gab.

Bei aller Freude über die lange Geschichte der Kärlicher Pfarrgemeinde St. Mauritius verhehlte Bischof Stephan Ackermann in dem festlichen Pontifikalamt, das vom Kirchenchor Cäcilia gestaltet wurde, nicht die Sorge vieler Katholiken über die anstehenden Reformen im Bistum. Wer die Aufbruchsstimmung nach dem Zweiten vatikanischen Konzil und die Volkskirche der 1960- und 1970er Jahre noch gekannt habe, empfinde heutzutage oftmals Trauer, sagte der Trierer Bischof. „Aber wir sollten diese Veränderungen nicht tragisch nehmen: Sie sind nicht der Untergang der Kirche oder des christlichen Abendlandes, wie einige meinen.“ Ausgehend vom Gleichnis Jesu über den Sämann, der viele Körner aussät, von denen aber viele verkommen, einige wenige jedoch reichlich Frucht bringen, forderte Ackermann Christen dazu auf, der Sauerteig in der Gesellschaft zu sein. Der Blick zurück auf die vielen Jahrhunderte christlichen Lebens in Kärlich beweise zudem, dass es immer einen Wandel gegeben habe. „Es zeigt uns, dass Pfarreien und Strukturen vergehen, aber das Wort Gottes letztlich immer bleibt.“

Informationen zur Pfarreiengemeinschaft Mülheim-Kärlich sind unter www.pfarreiengemeinschaft-muelheim-kaerlich.de zu finden.

(red)