Bistum Trier
Montag, 4. Dezember 2017

Zimmer folgt Junkes

Wechsel im Katholischen Büro Saarland

Trier/Saarbrücken – Joachim Zimmer wird Justiziar im Katholischen Büro Saarland. Er tritt die Nachfolge von Hartmut Junkes an, der am 31. Dezember in den Ruhestand geht. Das Katholische Büro Saarland mit Sitz in Saarbrücken ist das Kommissariat der Bischöfe von Speyer und Trier und wird von Prälat Dr. Peter Prassel geleitet.

Der 1964 geborene Zimmer hatte zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann absolviert und mehrere Jahre als Sparkassenfachwirt bei der Kreissparkasse St. Wendel gearbeitet. 1992 nahm er das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes auf, das er mit dem ersten und zweiten juristischen Staatsexamen abschloss. Während der Tätigkeit als Rechtsanwalt erwarb Zimmer Zusatzqualifikationen im Bereich Steuerrecht, Insolvenzrecht, sowie Handels- und Gesellschaftsrecht. Seit November 2013 ist er als Jurist im Bischöflichen Generalvikariat Trier tätig, zuletzt mit einem Schwerpunkt im kollektiven und individuellen Arbeitsrecht sowie als betrieblicher Datenschutzbeauftragter und als Beauftragter des Dienstgebers für die Belange schwerbehinderter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Junkes, Jahrgang 1952, war 35 Jahre lang Justiziar im Katholischen Büro. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes hatte er nach dem zweiten Staatsexamen zunächst als Rechtsanwalt am Landgericht Frankfurt am Main und als Notarvertreter in Frankfurt am Main-Höchst gearbeitet. 1982 wechselte er nach Saarbücken. Seitdem war er im Katholischen Büro als Justitiar/Rechtsdirektor im Kirchendienst und zugleich als Datenschutzbeauftragter für die Diözesen Speyer und Trier tätig. Junkes hat auch eine Zulassung als Rechtsanwalt bei der Anwaltskammer des Saarlandes.

(JR)