Angebote und Unterstützung für die Jugendarbeit vor Ort, in der Region und im Bistum:

Jugendarbeit im Bistum Trier

Jugend im Bistum Trier

Die Kirche sieht ihren Auftrag und ihr Leben in Verkündigung, Gottesdienst und Diakonie. Im Bischöflichen Generalvikariat setzen wir in der Abteilung Jugend diesen Auftrag speziell mit Blick auf die Lebenswelt von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen um.

Wir organisieren für junge Menschen im Bistum Trier ganz unterschiedliche Maßnahmen und Aktionen – wobei wir immer auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Zielgruppe schauen. Außerdem sorgen wir für Fort- und Weiterbildungsangebote für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit; wir regen die Weiterentwicklung der Angebote an – durch Reflexion, Auswertung (Evaluation) und die Einbeziehung von Forschungsergebnissen.

  • Wallfahrten, Ministranten, Diözesane MaßnahmenSwitch

    Bei der Diözesanjugendwallfahrt, den Pilgerreisen zu den Weltjugendtagen, bei geistlichen Tagen und anderen Begegnungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg (Euregio)… können junge Menschen ihren Glauben in Gemeinschaft mit anderen jungen Menschen leben. Der Arbeitsbereich „Diözesane Maßnahmen und Ministrantenpastoral“ bietet die entsprechenden Veranstaltungen an.

    Er unterstützt die Ministrantenpastoral der Pfarreien und Dekanate vor allem durch Materialien, Schulungen sowie die Organisation der Ministrantenwallfahrt nach Rom und des Diözesanen Ministrantenfußballturniers.

  • Offene EinrichtungenSwitch

    Offene Einrichtungen im Bistum Trier schaffen pädagogisch qualifizierte Freizeitangebote für junge Menschen; für viele Eltern sind sie wichtige Einrichtungen, die sie bei der Bildung und Betreuung ihrer Kinder unterstützen.

    In der offenen Kinder – und Jugendarbeit kommt der Entwicklung von sozialem Verhalten eine besondere Bedeutung zu; dabei geht es besonders um Beziehungs- und Konfliktfähigkeit, um soziale Integrationsfähigkeit und um Präventionsarbeit.

  • Fachstellen & FachstellenPlus für Kinder- und JugendpastoralSwitch

    Zur Abteilung Jugend gehören acht Fachstellen bzw. FachstellenPlus für Kinder- und Jugendpastoral; dort unterstützen pädagogische und theologische Fachkräfte die Haupt- und Ehrenamtlichen in der Jugendarbeit in Pfarreien(gemeinschaften) und Dekanaten.

    Zu ihren Schwerpunkten gehören: Glaubenskommunikation, Schulungsarbeit, Aufbau und Unterstützung der Jugendverbände und Jugend(hilfe)politik.

  • Kirche(n) der Jugend / JugendkircheSwitch

    In Koblenz, Saarbrücken und auf der Marienburg in Zell/Mosel gestalten je ein Jugendpfarrer und weitere pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Kirche der Jugend.

    Ausgehend von der Lebenswirklichkeit der Jugendlichen vor Ort versuchen die Teams, die Botschaft des Evangeliums und die Liturgie der Kirche mit den jugendlichen Lebenswelten und ihrer Ästhetik immer wieder neu in Berührung zu bringen.

    Auf dem Flughafen Hahn gibt es das Projekt Crossport to Heaven, eine Jugendkirche und einen Raum der Stille. "Unterwegs sein", "Ankommen", "Durchstarten", "Heimat finden", "Auszeit nehmen".... all das ist hier möglich.

  • Jugendverbände / BDKJSwitch

    In den katholischen Jugendverbänden im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) schließen sich Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene sowie erwachsene MitarbeiterInnen in demokratisch aufgebauten örtlichen und regionalen Gruppen zusammen.

    In den Verbänden organisieren junge Menschen Kinder- und Jugendarbeit selbst; sie gestalten und verantworten sie gemeinschaftlich. Kinder und Jugendliche erfahren dabei verbandliche Jugendarbeit als Raum, den sie nach ihren Wünschen, Neigungen und Interessen gemeinsam mit Gleichaltrigen formen und nutzen können. Die Interessen von Kindern und Jugendlichen sind vielfältig - ebenso vielfältig sind die Jugendverbände mit ihren unterschiedlichen Strukturen, Zielgruppen und Angeboten.

Weiteres: