Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bischof Ackermann blickt dankbar zurück

Jubiläum 2019: Zum zwanzigsten Mal fanden die Heilig-Rock-Tage statt

Zum 20. Mal fanden 2019 die "Heilig-Rock-Tage" rund um den Dom statt. Beim jährlichen Bistumsfest kommt die Bistumsgemeinschaft zusammen. Viele Besucherinnen und Besucher aus allen Teilen des Bistums und interessierte Gäste über die Grenzen der Pfarreien und des Bistums hinaus versammeln sich um den Dom und im Dom zu Gottesdiensten, Kulturprogramm, Gesprächsrunden, Austausch, Begegnung und Feiern. Bischof Dr. Stephan Ackermann blickt dankbar zurück auf die Veranstaltungen zu den Heilig-Rock-Tagen 2019.

Leuchtend und wegweisend am Dom

Bildergalerie: Die Leitworte der Heilig-Rock-Tage

Zum 20. Jubiläum der Heilig-Rock-Tage 2019 wurden abends die Leitworte aus den vergangenen Jahren an die Westfassade des Doms projiziert.


Der Heilige Rock und die Heilig-Rock-Kapelle

In der Heilig-Rock-Kapelle befindet sich das wichtigste Heiligtum des Trierer Domes: das Gewand Christi, der Heilige Rock. Die Geschichte der Tunika Christi - Sinnbild für den menschgewordenen Sohn Gottes und sein Erlöserwirken - ist ein Gewebe aus Legenden und Überlieferungen. Auf einer Pilgerfahrt nach Jerusalem soll die Kaiserin Helena das Gewand gefunden und der Trierer Kirche zum Geschenk gemacht haben. Der Heilige Rock wird verschlossen in einem Holzschrein unter einem klimatisierten Glaszelt aufbewahrt. Die nach 1700 an den Ostchor des Trierer Domes angebaute Heilig-Rock-Kapelle ist nur während der Heilig-Rock-Tage geöffnet.

Weiteres: