Zum Inhalt springen

Verständnis und Selbstfürsorge im Engagement:Traumatisierten Menschen gut begegnen

Sie engagieren sich in einem diakonischen Projekt oder einem caritativen Dienst: z. B. in einem Café für Geflüchtete, im regelmäßige Besuchsdienst für Senior*innen, der Hausaufgabenbetreuung im sozialen Brennpunkt …
Datum:
Freitag, 9. Februar 2024 17:00 - 19:00
Art bzw. Nummer:
Online-Veranstaltung - Angebot 13
Von:
Daniela Mohr-Braun | Pastoralreferentin, Engagemententwicklerin, Traumaberaterin

Dort begegnen Ihnen immer wieder Menschen, die sehr belastende Erlebnisse mit sich tragen. Vielleicht erzählen sie Ihnen auch davon oder zeigen Bilder: vom Bombenangriff, einem schweren Verkehrsunfall, Gewalt auf der Flucht, häuslicher Gewalt … Sie ahnen: Hier begegnet mir ein traumatisierter Mensch.

Was ist überhaupt ein Trauma und was können die Folgen sein? Welchen Beitrag können Sie als Ehrenamtliche zur seelischen Gesundheit und Stabilität der Betroffenen leisten, die Ihnen begegnen? Und wie können Sie sich selbst gut schützen, wenn Sie einbezogen werden in das, was andere Menschen schwer belastet? Im ersten Kursmodul werden hilfreiche Informationen rund um das Thema „Trauma“ vermittelt. Das zweite Modul setzt dieses Wissen voraus und bietet an einem Workshop-Tag die Möglichkeit, leichte Übungen zur seelischen Selbstfürsorge kennenzulernen und auszuprobieren.

 

Folgetermin am Samstag, 16. März 2024 von 14.30 Uhr - 18.00 Uhr | Der Veranstaltungsort wird beim ersten Termin gemeinsam bestimmt. 

Anmeldung

Anmeldung bis 26. Januar 2024

Bischöfliches Generalvikariat | Team Engagemententwicklung

Telefon (0651) 7105 - 566 | ehrenamt@bistum-trier.de oder über das Online-Anmeldeformular