Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Pfingstnovene vom 31. Mai bis 8. Juni 2019 mit Texten von Monsignore Helmut Gammel

Die Würde des Menschen ist unantastbar

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung
aller staatlichen Gewalt“
(Art. 1, 1 GG).

Mit diesem starken Auftakt beginnt das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Es wurde am 23. Mai 1949 ratifiziert und wird daher in diesem Jahr 70 Jahre alt.

Die Würde des Menschen zu schützen ist das Ziel alles staatlichen Handelns. Und es ist eine wesentliche Aufgabe der Christinnen und Christen, sich aus dem Glauben heraus für eine Gesellschaft einzusetzen, in der die Menschen ihre Würde als Geschöpfe Gottes erfahren und entfalten können. Durch das Sakrament der Taufe wird für die Christen  diese Würde bestätigt und bekräftigt.

An den neun Tagen der Pfingstnovene vom 31. Mai bis 8. Juni 2019 war das bei der Feier der Eucharistie abends in der Marktkirche St. Gangolf in Trier durch eine tägliche Kurzpredigt zu den Themen des Taufsakramentes entfaltet worden. Sie können die Impulse auf dieser Seite auch nachlesen.

Wenn Sie an künftigen Exerzitien und Tagesimpulsen dieser Art interessiert sind, können Sie auch unserenNewsletter abonnieren (Stichwort "Exerzitien-Tagesblätter").

1 - 10 von 10
  • 1
1 - 10 von 10
  • 1
Weiteres: