Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Pfingstnovene 2020 - Einführung

Geistesgegenwärtig

Wir laden Sie ein zur Pfingstnovene 2020: Neun Tage lang geht es in Bibeltexten, Impulsen und Gebten um die "Geistesgegenwart": Im täglichen Exerzitien-Newsletter können Sie die Gedanken von Monsignore Helmut Gammel, der die Novene verfasst hat, auch virtuell mitvollziehen und auf dieser Internetseite nachlesen. 

Impuls

Manchmal erfahren wir unsere Welt – und damit auch unsere kleine Welt – eher geistlos als geistesgegenwärtig.

Deshalb gilt es neu hinzuhören auf das, was durch unseren Glauben an Gott, den Vater, Sohn und Geist, an Hoffnung geschenkt wird durch das Wirken Jesus Christus.

So dürfen wir in den neun Tagen der Pfingstnovene die prophetischen Worte und Bilder neu hören und erschließen, und so fruchtbar machen für unseren Glauben im täglichen Leben.

Leihen wir unser Ohr, vor allem das innere Ohr unseres Herzens, der Stimme Gottes , die uns durch die prophetischen Texte öffnen will für seine Wahrheit. Der Geist Gottes selbst führt uns in diese Wahrheit hinein, die unser Leben prägen soll, damit wir empfänglich werden für die Hoffnungszeichen Gottes, die in unserem alltäglichen Leben da sind und erkannt werden wollen.

Das Hören und Betrachten der prophetischen Worte will uns teilnehmen lassen an dem Größeren, das allein von Gott uns bereitet ist. In dieser Haltung sollen wir offen und achtsam sein und geistesgegenwärtig. Wir dürfen uns dadurch beschenken lassen, was Gott uns auch in unserem Alltag zukommen lassen will: vor allem von der gläubigen Überzeugung, dass Gottes Geist uns begleiten will in den Höhen und Tiefen unseres Lebens.

Die prophetischen Worte sollen neu unser Herz öffnen für das Geistwirken auch in unserem Leben. Im lauschenden Hinhören wollen sie die Schönheit unseres Glaubens und die damit verbundene Hoffnung mitten in dieser Welt erfahrbar und im guten Sinn mitteilbar, d. h. erlebbar machen.

So können wir erfahren, dass Gott „geistesgegenwärtig“ ist auch in unserem Leben heute. Herzlich Einladung!

Msgr. Helmut Gammel, Gebetsapostolat für das Bistum Trier

Für heute

Gebet zum Beginn

Atme in uns, Heiliger Geist,
brenne in uns, Heiliger Geist,
wirke in uns, Heiliger Geist.
Atem Gottes komm!

  1. Komm du Geist, durchdringe uns, komm du Geist, kehr bei uns ein. Komm du Geist, belebe uns, wir ersehnen dich.
  2. Komm du Geist der Heiligkeit, komm du Geist der Wahrheit. Komm du Geist der Liebe, wir ersehnen dich.
  3. Komm du Geist, mach du uns eins. Komm du Geist erfülle uns. Komm du Geist und schaff uns neu, wir ersehen dich!

(Gotteslob Nr. 346)

Weiteres:
 /section>