Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Pfingst-Novene 2018 "miteinander.versöhnt.leben" - Christi Himmelfahrt

sich geliebt wissen

In jener Zeit kam Jesus von Galiläa an den Jordan zu Johannes, um sich von ihm taufen zu lassen.

Johannes aber wollte es nicht zulassen und sagte zu ihm: Ich müsste von dir getauft werden, und du kommst zu mir?

Jesus antwortete ihm: Lass es nur zu! Denn nur so können wir die Gerechtigkeit, die Gott fordert, ganz erfüllen. Da gab Johannes nach.

Kaum war Jesus getauft und aus dem Wasser gestiegen, da öff nete sich der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube auf sich herabkommen. Und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe.

Link Mattäus 3,13-17

Impuls

„Du kannst Augenblicke nicht ewig währen lassen, aber du kannst Erinnerungen für immer in deinem Herzen bergen. Du kannst Menschen nicht für immer bei dir haben, aber du kannst Wege finden, um immer mit ihnen verbunden zu bleiben.“

Diese Gedanken schrieb Sara aus Albanien nach einem Sommercamp mit jungen Menschen aus 27 verschiedenen Nationen. Sie hatte ein lebendiges Miteinander über die Grenzen der Religionen, der Nationen und der Generationen hinweg erleben können – Eindrücke, die ihr tief ins Herz gefallen waren.

Was sie dabei so bewegt hat, versuchte sie mit folgenden Worten zu fassen: „Ich fand mich umgeben von Freundlichkeit, vermittelt durch ein Lächeln, durch Worte, durch Umarmungen. Was mir schwer gefallen war zu glauben, konnte ich auf einmal spüren: ‚Gott liebt mich!‘ Ich hatte kein starkes Selbstbewusstsein. Vertrauen und Glauben waren für mich eher fremde Worte. Aber seitdem ich verstanden habe, wie sehr Gott an mich glaubt, habe ich begonnen, auch mehr an mich zu glauben. Jetzt hab ich keine Angst mehr zu vertrauen. Diese Erfahrung gehört mit zum Kostbarsten, was mir jemals geschenkt worden ist.

‚Gott liebt mich!‘ Die Wärme dieser Botschaft, die ich tief erleben durfte, habe ich in mein Herz gelassen. – Es ist noch warm! – Nun trage ich Sorge dafür, die Erkenntnis weiter zu geben an hart und kalt gewordene Herzen.“

Anregung

Gott, du hast jeden von uns als einzigartige Person ins Leben gerufen. Du glaubst an uns!
So beten wir:

  • FÜR DIE MENSCHEN, die die Erfahrung geliebt zu sein, nie haben machen dürfen
  • FÜR DIE MENSCHEN, in nah und fern, die uns anvertraut sind und denen wir helfen können, an Gottes Liebe zu glauben.
  • FÜR DIE MENSCHEN IN ALBANIEN.

Gott, du bist unser Schöpfer. An jedem von uns hast du Gefallen: Jeder von uns ist „ein Lieblingsgedanke“ von dir. Du glaubst an uns! Lass uns diese Wirklichkeit immer tiefer entdecken, damit wir zu Hoffnungsträgern für die Menschen in unserer Nähe, in Europa und auf der ganzen Welt werden können. Darum bitten wir dich durch Christus, unseren Herrn. Amen

Für heute

Entdecke neu:
Gott glaubt an dich!

LIEDVORSCHLÄGE
Jesus Christ, you are my life (GL 362)
Herr, dir ist nichts verborgen (GL 428)
Herr, du bist mein Leben (GL 456)
Gott liebt diese Welt (GL 464)

Weiteres:
 /section>