Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Pfingsten

"Sende aus deinen Geist

und das Antlitz der Erde wird neu!"

Pfingsten erinnert an die Herabkunft des Heiligen Geistes. Der Heilige Geist ist nach dem Verständnis der Kirche in die Welt gesandt, um Christi Botschaft in der sich wandelnden Welt lebendig zu halten. Mit Pfingsten endet die 50-tägige österliche Festzeit. Das Wort Pfingsten kommt vom griechischen Wort „pentekoste“, was „fünfzig“ bedeutet. Nachdem sich Christi Himmelfahrt im Laufe der Kirchengeschichte zu einem eigenständigen Fest entwickelt hatte, wurde Pfingsten zum Fest des Heiligen Geistes. Bis zum vierten Jahrhundert hatten die Christen an Pfingsten nicht nur den Abschluss der Osterzeit, sondern auch die Himmelfahrt Christi gefeiert. In Deutschland gibt es wie auch in einigen anderen Ländern neben dem Pfingstsonntag mit dem Pfingstmontag einen zweiten Festtag. Dieser ist in allen Bundesländern Feiertag. (Text:tob/MBN)


Was feiern wir an Pfingsten? Und was ist eigentlich der "Heilige Geist"?

katholisch.de erklärt hier für Kinder (und nicht nur für sie) dieses hohe Fest im Kirchenjahr - und auch in den beiden folgenden Videos.

  • Gläubige aus dem Bistum spenden über 435.000 Euro für Renovabis: Katholisches Osteuropa-Hilfswerk legt Jahresbericht 2020 vor (13. August 2021) Switch

    Rund 435.100 Euro sind 2020 im Bistum Trier an Spenden und Kollekten für Renovabis, die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa, zusammengekommen. Davon waren 129.700 Euro Kollekten und 305.400 Euro Einzelspenden. Insgesamt konnte Renovabis seinen Partnern vor Ort mit 24,8 Millionen Euro helfen und 578 Projekte unterstützen. Trotz aller pandemiebedingter Einschränkungen durfte das Hilfswerk ein bewundernswertes Maß an Solidarität, „ein echtes Zusammenstehen in der Not”, erleben, so Renovabis-Hauptgeschäftsführer Pfarrer Dr. Christian Hartl.

    Zur Nachricht

  • Aufruf der Bischöfe zur Renovabis-Aktion 2021 Switch

    Liebe Schwestern und Brüder!

    Wegen der Corona-Krise kann die übliche Kollekte in den Gottesdiensten am Pfingstsonntag für unser Hilfswerk Renovabis in diesem Jahr nur eingeschränkt gehalten werden. Wir Bischöfe bitten Sie, unserem Aufruf Beachtung zu schenken und die Kollekte großzügig zu unterstützen.

    Sie können Ihre Spende auch direkt auf das Konto von Renovabis überweisen (Renovabis e.V., IBAN: DE94 4726 0307 0000 0094 00; BIC: GENODEMlBKC, Bank für Kirche und Caritas eG). Gegebenenfalls finden Sie in den Kirchen auch einen Opferstock mit der Aufschrift ,Spenden für Renovabis' oder kennzeich­nen einen Briefumschlag mit ,Spende für Renovabis' bzw. verwenden die ausgeteilten Spendentüten, die Sie in einen Opferstock oder in den Briefkasten des Pfarramtes einwerfen können.

    Für das Bistum Trier

    +Stephan Ackermann, Bischof von Trier

    Den vollständigen Aufruf des Bischofs finden Sie im Kirchlichen Amtsblatt für das Bistum Trier.

Renovabis-Pfingstaktion 2021

Mit dem Leitwort „DU erneuerst das Angesicht der Erde. Ost und West in gemeinsamer Verantwortung für die Schöpfung“ nimmt Renovabis für die Pfingstaktion 2021 die ökologischen Herausforderungen und damit unsere christliche Verantwortung für die Schöpfung in den Blick.

Hier geht es 


Pfingstnovene 2021

In den neun Tagen der Novene werden an jedem Tag Gedanken der Enzyklika "Laudato Si" von Papst Franziskus aufgegriffen, ergänzt mit einer Stelle aus der Heiligen Schrift, weitergeführt mit einem Gebet und abgeschlossen mit einem konkreten Impuls. Monsignore Helmut Gammel, Beauftragter für das Gebetsapostolat im Bistum, hat die Novene gestaltet. Sie können die Impulse auf dieser Seite nachlesen und als Newsletter abonnieren.

Weiteres: