Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Die Menschheit ist eine große Familie...

Interreligiöser Dialog und Ökumene

Interreligiöser Dialog

Im Interreligiösen Dialog begegnen sich Gläubige verschiedener Religionen in einer Atmosphäre der Offenheit und Wertschätzung. Anders als in der Ökumene geht es dem Interreligiösen Dialog nicht darum, die Unterschiede zwischen den Religionen aufzuheben oder zu überwinden.

Ziel ist das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen. Das Zweite Vatikanische Konzil fordert die Christen und die Angehörigen der nichtchristlichen Religionen darüber hinaus dazu auf, "gemeinsam einzutreten für Schutz und Förderung der sozialen Gerechtigkeit, der sittlichen Güter und nicht zuletzt des Friedens und der Freiheit für alle Menschen" (Erklärung über das Verhältnis der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen "Nostra aetate", Abschnitt 3).

Christen im Bistum Trier engagieren sich vor allem im interreligiösen Dialog zwischen Juden und Christen und im interreligiösen Dialog zwischen Christen und Muslimen.

Weiteres: