Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Deine rechte Hand, Herr, ist herrlich an Stärke

Gebetswoche für die Einheit der Christen

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen steht im Jahr 2019 unter dem Leitwort "Gerechtigkeit, Gerechtigkeit - ihr sollst du nachjagen".  Dieses Motto stammt aus dem Buch Deuteronomium (vgl. Dt 16,20a). Eine ökumenische Arbeitsgruppe aus Indonesien hat die Texte und Vorlagen für die Gebetswoche vorbereitet.

Indonesien: "Einheit in Vielfalt"...

Nur rund zehn Prozent der 265 Millionen Menschen in Indonesien gehören einer christlichen Kirche an. Auf den über 17.000 Inseln leben rund 1.340 unterschiedliche ethnische Gruppen, die mehr als 740 Regionalsprachen sprechen. Das Staatsmotto lautet nicht ohne Grund „Bhineka Tunggal Ika“, Einheit in Vielfalt. Aktuell ist diese Einheit aber bedroht. Korruption und Ungerechtigkeit machen den Menschen in Indonesien zu schaffen. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer, viele leben in bitterer Armut. Der Wohlstand bestimmter ethnischer und religiöser Gruppen verschärft die Spannungen.

... auch als Aufforderung an die Kirchen

In diesem Umfeld werden sich die christlichen Kirchen in Indonesien ihrer „Einheit in Vielfalt“ wieder neu bewusst. Die Worte aus dem Buch Deuteronomium „Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen“ (vgl. Dtn 16,20a) sind für sie eine aktuelle Mahnung, die nicht nur auf die Situation in Indonesien zutrifft. Das Buch Deuteronomium beschreibt die Erneuerung des Bekenntnisses zu dem Bund, den Gott mit seinem Volk geschlossen hat, bevor es in das gelobte Land einzieht. So wie die indonesische Gesellschaft leiden auch die Kirchen unter dem Unrecht. Miteinander reflektieren die indonesischen Kirchen insbesondere, welche innerkirchlichen und zwischenkirchlichen Strukturen des Unrechts ihre Einheit verhindern. In der Gebetswoche für die Einheit der Christen wird die lebenswichtige Bedeutung der Einheit hervorgehoben: Einheit wächst, wo für begangenes Unrecht Buße getan und gemeinsam der Gerechtigkeit „nachgejagt“ wird.

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen wird weltweit jedes Jahr entweder vom 18. bis 25. Januar oder in der Zeit um Pfingsten gefeiert. Seit 1973 wird jeweils eine ökumenische Gruppe in einem bestimmten Land um einen ersten Entwurf gebeten, der dann von der gemeinsamen Arbeitsgruppe so bearbeitet wird, dass er weltweit verwendet werden kann.

Weiteres: