Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Pressemeldung von KDFB, kfd, KAB, Kolping, SOLWODI und Katholikenrat zur Veranstaltung am Tag der Diakonin

„FRAUENDIAKONAT WELTWEIT“ – Tag der Diakonin am 29. April und Online-Veranstaltung am 06. Mai 2022

Pressemitteilung

Pressemitteilung

„FRAUENDIAKONAT WELTWEIT“ – Tag der Diakonin am 29. April und Online-Veranstaltung am 06. Mai 2022

 

Trier, 08.04.2022 – Die Einführung des Diakonats der Frau ist seit Jahren ein wichtiges Anliegen von Katholikenrat im Bistum Trier, Katholischem Deutschen Frauenbund (KDFB), Katholischer Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), Kolpingwerk, Katholischer Arbeitnehmerbewegung (KAB) und SOLWODI Deutschland e.V.

 

Gerecht leben und handeln ist christlicher Auftrag und Anspruch zugleich. Lassen wir nicht nach im Einsatz für Gerechtigkeit innerhalb der Kirche!  Deshalb fordern wir die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen am sakramentalen Dienst des Diakonats und die gleichen Rechte für alle Getauften und Gefirmten. Denn nur eine Kirche, in der sich Gerechtigkeit verwirklicht, ist eine glaubwürdige Kirche,“ sagt Herbert Casper, Vorsitzender des Katholikenrats im Bistum Trier.

 

Der Katholikenrat und die Verbände fühlen sich in ihren Forderungen durch das Leben und Wirken der Heiligen Katharina von Siena, Patronin des Tags der Diakonin, bestärkt. Sie scheute sich nicht, konsequent das von ihr als richtig Erkannte gegen innerkirchliche Widerstände zu benennen.  Die sakramentale Weihe von Frauen zu Diakoninnen muss endlich Wirklichkeit werden. Die Berufung von Frauen darf nicht länger ignoriert werden. Deshalb sind alle Interessierten ganz herzlich zu der Online-Veranstaltung am Freitag, 06. Mai, eingeladen.  Unter dem Titel „FRAUENDIAKONAT – WELTWEIT“ hat der Sachausschuss „Geschlechtergerechtigkeit“ des Katholikenrates vier Frauen eingeladen, die mit ihren Impulsen verschiedene Akzente setzen:

  • Irmentraud Kobusch, Vorsitzende Netzwerk Diakonat der Frau, Impuls „Der Diakonat der Frau ist in der Mitte der deutschen Kirche angekommen.“
  • Christina Gauer und Doris Schmitt, Impuls: „Auf dem Weg zur Diakonin – meine Berufung leben!?“ – Beide Frauen machen derzeit die Fortbildung „Diakonische Leitungsdienste für Frauen“
  • Juliana Schulte-Wieschen, Referentin Adveniat, Impuls: „Im Amazonas wird der Diakonat der Frau schon ausgeübt – Stimmen aus Lateinamerika.“

Anmeldungen bitte an die Geschäftsstelle des Katholikenrates bis 30. April.

 

Die beiden Frauenverbände KDFB und kfd rufen zudem ihre Mitglieder auf, den Tag der Diakonin am 29. April zu begehen. „Das kann z. B. eine Mahnwache, ein gemeinsames Gebet im Freien oder ein Gottesdienst sein. Je mehr Menschen an diesem Tag aktiv dabei sind, umso deutlicher wird, wie sehr ihnen dieses Thema unter den Nägeln brennt“, sagen Dr. Jutta Mader, KDFB und Rita Monz, kfd.

 

V.i.S.d.P.:

Katholikenrat im Bistum Trier, Mustorstraße 2, 54290 Trier, Telefon: 0651-7105-429, Email: katholikenrat(at)bistum-trier.de, Homepage: www.bistum-trier.de/katholikenrat

 

 

Weitere Informationen und Hintergründe

 

Seit 2013 gibt es jährlich am 29. April, dem Tag der Diakonin, eine zentrale Veranstaltung von KDFB, kfd, Netzwerk Diakonat der Frau und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK). In diesem Jahr findet die gemeinsame Feier ebenfalls online statt. Weitere

Weiteres: