Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie treffen längst auch weitestgehend das kirchliche Leben und damit auch die Kirchenmusik. Um alle Aktiven im Bereich der Kirchenmusik auf dem momentanen Stand zu halten, geben wir hier jeweils aktuelle Infos zum Thema.

Weitere allgemeine Infos zum Thema Corona-Krise im Bistum Trier: https://www.bistum-trier.de/home/corona-virus-informationen/

 

Gesang und Musik in öffentlichen Gottesdiensten

Musik und Gesang sind wichtiger Bestandteil eines jeden Gottesdienstes.

Für deren Einsatz zu Zeiten der Corona-Pandemie hat das Bistum Trier, basierend auf einer Vorlage des Deutschen Liturgischen Institutes, eine Hilfe mit entsprechenden Anregungen und Konkretisierungen erstellt:

Anregungen zu Musik und Gesang bei der Feier der Liturgie in Zeiten der Corona-Krise

Beschäftigungsverhältnisse von Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern

Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker

  • mit vertraglich geregelten Arbeitsverhältnissen
    Sie erhalten ihr Entgelt genau wie alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Arbeitsvertrag. Die Vergütung entspricht dabei der vereinbarten Wochenstundenzahl. 
     
  • mit Honorarverträgen
    Im Falle von Honorarverhältnissen gibt es keine Entgeltfortzahlung im Verhinderungsfall. Es wird nur das vergütet, was geleistet wurde.
    Für diese Gruppe, wie auch für Sänger/innen, die Gesangsunterricht erteilen, gibt es Hilfsangebote

Chorgruppen - Gottesdienste und Proben

Weiterhin ist das Singen von Chören bzw. das Spiel von Orchestern im Gottesdienst oder Konzert nicht erlaubt. Ebenso muss die Probenarbeit der Chorgruppen (soweit sie nicht auf digitale Notbehelfe zurückgreift) im Bistum Trier bis mindestens zum 31. August 2020 pausieren..

Kirchenmusikalische Ausbildung in Zeiten von Corona

In Rheinland Pfalz ist seit dem 3. Mai 2020 Musikunterricht einzeln oder zu zweit wieder grundsätzlich möglich. Für das Saarland gilt dies seit dem 4. Mai 2020.

Aufgrund der Entscheidung des Krisenstabes des Bistums kann nun auch der Instrumentalunterricht an der Bischöflichen Kirchenmusikschule wieder in gewohnter Form aufgenommen werden.

Der Seminarunterricht und die Kompaktwochenenden werden ab dem 30. Mai 2020 wieder aufgenommen, vorerst allerdings in digitaler Form.

Nähere Hinweise können Sie den Richtlinien entnehmen!

Weiteres: