Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Montag, 4. November 2019

25 Jahre „HitStory“ auf Radio Salü

Beiträge graben nach den Tiefendimensionen von Popsongs

Saarbrücken - Ein rundes Jubiläum können Radio Salü und die Rundfunkarbeit des Bistums Trier im November feiern: Dann gibt es die gemeinsam produzierte Sendereihe „HitStory“ seit 25 Jahren. Am 11. November 1994 wurde der erste kirchliche Beitrag dieser Reihe - damals noch unter dem Titel „Lyrics“ - ausgestrahlt.

Jeden Mittwoch gegen 11.35 Uhr geht es in der „HitStory“ um einen „Song und seine ganz besondere Geschichte“. Es geht um religiöse Themen und Lebensfragen, die in den Songtexten eine Rolle spielen.

Radio Salü und Classic Rock Radio Geschäftsführer Michael Mezödi: „Die „HitStory“ ist seit mittlerweile einem viertel Jahrhundert fester Bestandteil in unserem Programm und wir freuen uns sehr über die langjährige erfolgreiche redaktionelle Zusammenarbeit mit dem Bistum Trier. Mit der Beitragsreihe vertiefen wir wichtige Zusammenhänge zwischen der Musik und den religiösen und sozialen Aspekten in unserer Gesellschaft.“

„Songs, die wirklich unter die Haut gehen. Weil sie eben nicht nur aus einer guten Melodie bestehen, sondern dank der Übersetzung des Textes einen echten „Aha-Effekt“ auslösen. Das ist der Grund, warum die „HitStory“ schon seit vielen Jahren eine echte Erfolgs-geschichte ist!“ ergänzt Radio Salü und Classic Rock Radio Programmdirektor Daniel Stupp.

„Spannend ist dabei oft ein Blick zwischen die Zeilen“, sagt Stefan Weinert, Beauftragter des Bistums Trier für den privaten Rundfunk. Viele Interpreten hätten in ihren Songs etwas zu sagen, über das Leben, über Gott und die Welt - ganz offen, in kurzen Andeutungen oder versteckt im Hintergrund. Jede „HitStory“ liefert deshalb Informationen rund um Interpret und Song, übersetzte Textauszüge und Hinweise, wo im Text Lebens- und Glaubensfragen angesprochen werden. „Wir graben sozusagen nach den Tiefendimensionen der Songs“, sagt Weinert. ABBA und Lady Gaga, Marius Müller-Westernhagen und Katy Perry - lang ist die Liste der Interpreten und Bands, denen sich die „HitStory“ in 25 Jahren gewidmet hat.

Nach den guten Erfahrungen mit der „HitStory“ startete im Jahr 2008 mit „Classic Rock und Glaube“ eine vergleichbare Reihe bei Classic Rock Radio, einem Tochterprogramm von Radio Salü. Bei „Classic Rock und Glaube“ ist auch die Evangelische Kirche beteiligt. Idee und Machart der Beiträge sind die gleiche wie bei der „HitStory“, wobei hier klassische Rocksongs vorgestellt werden.

Beide Beitragsreihen können auch im Internet angehört werden; die „HitStory“ unter www.salue.de/programm/hitstory, „Classic Rock und Glaube“ unter www.classicrock-radio.de/programm/crr-und-glaube.

Weiteres:

News Details