Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Donnerstag, 30. Mai 2019

Antike Götterwelten treffen aufeinander

Vortrag beleuchtet die Besonderheit der Jupitergigantensäulen in der Region

Trier – Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen der römischen und keltischen Glaubenswelt? Und welche Bedeutung und Funktion haben dabei die sogenannten Jupitergigantensäulen? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt ein Vortrag von Dr. Christophe Coulot am 5. Juni in der Welschnonnenkirche in Trier.

Anhand von Fotografien erläutert der Klassische Archäologe die Besonderheit der „Jupitergigantensäulen – Zeugnisse der Verschmelzung römischer und keltischer Glaubensvorstellungen“, so der Titel seines Vortrags. Die Prunksäulen stellen den Gott Jupiter in Variation mit einer Vielzahl anderer römischer Gottheiten dar und sind im geografischen Raum des „östlichen Galliens“, sprich Eifel, Mosel und Ardennen, zu finden. Den Fokus richtet er dabei auf das Zusammenspiel zwischen römischer und keltischer Symbolik.

Der Vortrag findet am Mittwoch, 5. Juni, um 19 Uhr in der Welschnonnenkirche in Trier statt. Der Eintritt ist gratis – um eine Spende wird gebeten. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Fördervereins Welschnonnenkirche Trier e.V. www.welschnonnenkirche.de/foerderverein.

(red)

Weiteres:

News Details