Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Montag, 6. Januar 2020

Aus dem kleinen Wahlen ins große Berlin

Sternsinger aus dem Saarland vertreten Bistum Trier in Berlin

Wahlen/Trier/Berlin – Alina, Magali, Linda und Felix gehen seit Jahren als Sternsinger durch ihre Heimatgemeinde Wahlen, um Spenden für Kinder in der ganzen Welt zu sammeln. Jetzt wird ihnen eine ganz besondere Ehre zuteil: Am 7. Januar dürfen die vier nach Berlin; dort werden Sternsingergruppen aus allen Bistümern in Deutschland von Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen. Gerechnet hatten sie damit allerdings überhaupt nicht. „Wahlen ist nur ein kleines Dorf und Berlin die Hauptstadt, aber cool ist das schon!“, freuen sich die vier.

Als Sternsinger sind sie zum Teil schon zum zwölften Mal unterwegs. „Es ist immer wieder schön bei der Aktion mitzumachen“, erklärt Felix, der Jüngste der Gruppe. Ihn faszinieren vor allem die jedes Jahr wechselnden Beispielländer der Aktion. In der Pfarreiengemeinschaft Wahlen gehen rund 40 Kinder immer Anfang des Jahres als Sternsinger verkleidet durch die Straßen, um den Menschen den Segen an die Haustüren zu bringen und Spenden zu sammeln, die Kinderhilfsprojekten in aller Welt zugutekommen. Die Aktion Dreikönigssingen informiert regelmäßig darüber, wohin die Spenden fließen. Im Fokus steht jedes Jahr ein anderes Land, in dem die Aktion Projekte und damit Kinder in den unterschiedlichsten Situationen unterstützt.

"Es ist bestimmt cool, wenn die Kanzlerin direkt vor einem steht"

Auf dem Weg nach Berlin müssen sie dann früh raus. Montagmorgen um sechs Uhr morgens stehen sie auf, um mit dem Zug in die Hauptstadt zu fahren. Dort werden sie einen Tag später mit Polizeieskorte zum Bundeskanzleramt gefahren, wo sie von Bundeskanzlerin Merkel empfangen werden. Auf das Treffen mit ihr freuen sie sich am Meisten. „Es ist bestimmt cool, wenn die Kanzlerin direkt vor einem steht!“ Natürlich wollen sie die Gelegenheit auch nutzen, um sich Berlin selbst anzuschauen.

Stichwort: Dreikönigssingen

Der Brauch des Dreikönigssingens oder Sternsingens geht bis ins Mittelalter zurück. Die heute vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom BDKJ getragene Aktion hat sich zum weltweit größten Hilfswerk von Kindern für Kinder entwickelt. In ganz Deutschland sammelten die Sternsinger seit 1959 über 858 Millionen Euro mit denen weltweit rund 65.000 Projekte unterstützt wurden und werden. Weitere Information gibt es unter www.sternsinger.org und auf der Bistumshomepage.

(dh)

Weiteres:

News Details