Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Donnerstag, 25. Juli 2019

Beratung und Hilfe werden nun auch in Prüm angeboten

Lebensberatungsstelle Bitburg hat Jahresbericht für 2018 vorgelegt

Bitburg/Prüm – Im vergangenen Jahr haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebensberatungsstelle Bitburg 891 Kinder, Jugendliche und Erwachsene beratend unterstützt. Zusätzlich nutzten weitere 524 Menschen ergänzende Angebote wie Elternkurse, offene Sprechstunden und Weiterbildungen.

Bei Kindern und Jugendlichen stellte die Trennung der Eltern den häufigsten Beratungsanlass dar. An zweiter und dritter Stelle wurden Partnerschaftskonflikte und die emotionale Belastung aufgrund von Umgangs- und Sorgerechtsstreitigkeiten genannt. 36,7 Prozent der ratsuchenden Kinder und Jugendlichen leben nicht mehr in ihren Ursprungsfamilien. Die wichtigsten Themen für Erwachsene waren dysfunktionale Kommunikation und Interaktion, die Belastung durch kritische Lebens- und Verlustereignisse sowie die Bewältigung einer Trennung. Die durchschnittliche Beratungsdauer pro abgeschlossenem Fall lag bei 7,3 Stunden.

An zwei Wochentagen bietet die Lebensberatungsstelle seit 2018 auch Sprechstunden in Prüm an – für Ratsuchende aus den Verbandsgemeinden Prüm und Arzfeld bedeutet dies eine erhebliche Entlastung aufgrund kürzerer Anfahrtswege. Weitere Angebote im vergangenen Jahr waren der offene Kindertreff für Mädchen und Jungen, die aus einer Trennungsfamilie kommen, und die Gruppe „Ich schaff’s“, in der die Selbstregulation von Grundschulkindern gefördert wurde. Dort lernten sie zum Beispiel, mit ihren Gefühlen und Stimmungen umzugehen.

Von den Gesamtkosten in Höhe von rund 379.600 Euro übernahm das Bistum Trier als Träger rund 217.100 Euro. Hinzu kamen Zuschüssen vom Eifelkreis Bitburg-Prüm in Höhe von rund 85.400 Euro; das Land Rheinland-Pfalz beteiligte sich mit 77.000 Euro. Für Hilfesuchende ist der Rat der Beratungsstelle kostenfrei.

Das Team um die Leiterin Angela Dieterich, Diplom-Psychologin und psychologische Psychotherapeutin, besteht aus zwei Verwaltungsangestellten, einem Diplom-Theologen und Pfarrer, vier Psychologinnen, einer Pädagogin sowie einer Sozialpädagogin und einem Sozialpädagogen.

Weitere Informationen gibt es bei der Lebensberatung Bitburg, Josef-Niederprüm-Str. 14, 54636 Bitburg, Tel.: 06561-8987, E-Mail: sekretariat.lb.bitburg(at)bistum-trier.de und im Internet unter www.bitburg.lebensberatung.info.

(ih)

Weiteres:

News Details