Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Dienstag, 28. Juni 2022

„Berufe erzählen“

Eröffnung einer Foto-Ausstellung gegen die Einsamkeit im Alter

Saarlouis – „Was hilft gegen Einsamkeit im Alter?“ Diese Frage stand am Anfang eines größeren Projektes, das jetzt in der Katholischen Familienbildungsstätte Saarlouis vorgestellt wurde. Eröffnet wurde am 24. Juni die von der Familienbildungsstätte und der Katholische Erwachsenenbildung (KEB) Saar-Hochwald vorbereitete Fotoausstellung „Berufe erzählen“.

„Sich erinnern“, „das Kopfkino sprechen lassen und anderen etwas erzählen“: das waren vor Monaten ein paar der Antworten auf die Eingangsfrage, erklärte Astrid Lambert, Leiterin der Familienbildungsstätte und eine der Initiatorinnen des Projektes „Bildungs- und Biografiearbeit mit Seniorinnen und Senioren gegen Einsamkeit im Alter“. Die großformatigen Fotos zu alten und weitgehend aus dem Alltag verschwundenen Berufen sollen ein Impuls zur Erinnerung sein, Anstoß zum Erzählen, Zuhören und zum Gespräch. Dabei sei offen, was die Berufe den Betrachtenden erzählen. Es sei „viel Platz, für Entdeckungen von Ähnlichkeiten zum eigenen Leben, oder auch von Unterschieden von früher zu heute“, sagte Lambert. Entwickelt habe man die Idee zusammen mit „team f4“, einer Fotografin und drei Fotografen aus dem Badischen. Die sehr positive Aufnahme der Grundidee in verschiedenen Fachkreisen und die Förderung durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit des Saarlandes habe die Verwirklichung des Projektes möglich gemacht, bedankte sich Lambert bei den Förderern. Die jetzt eröffnete Ausstellung in der Katholischen Familienbildungsstätte (noch bis zum 30. September) sei der Kern des Projektes von dem viele Anregungen ausgehen sollen.
 

 

Vom „team f4“ waren Birgit Fischer und Dr. Arnim Kaiser zur Vernissage gekommen. Kaiser gab einen Einblick in die „spannende und interessante“ Produktion der insgesamt 64 ausgewählten Fotos, an deren Entstehung auch Lutz Hückinghaus und David Schillinger beteiligt waren. Gezeigt werden in zwei Ausstellungen – eine ist zum Ausleihen – insgesamt zweimal 32 großformatige Bilder zu acht Berufen: Bergmann, Geigenbauer, Kerzenzieher, Ölmüller, Schäferin, Schnapsbrenner, Schuster und Wollspinnerin. Beide Ausstellungen stellen mit unterschiedlichen Fotomotiven die gleichen Berufe vor.

Anne Schuler, Leiterin der KEB Saar-Hochwald, kündigte ein umfangreiches Begleitprogramm zur Ausstellung an. So werde es im Juli, August und September verschiedene Führungen für verschiedene Interessengruppen geben, etwa für Engagierte in der Seniorenarbeit. Geplant sind auch Angebote für Kinder, etwa zur Arbeit der Schäferin mit dem Besuch einer Schafzucht, dem Bau von Musikinstrumenten oder der Arbeit mit Wolle. Auch diese Angebote werden im Netz vorgestellt.

Pastoralreferent Rolf Friedsam lud dazu ein, die Ausstellung für weitere Initiativen auszuleihen. Aus Anlass der Ausstellung werde die Kirche im Raum Saarlouis ein Projekt für ältere Menschen starten, die durch die Corona-Pandemie von Einsamkeit bedroht sind. Geplant ist, Seniorinnen und Senioren aufzusuchen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Dabei gehe es auch um die Erfahrung der Menschen mit ihrer eigenen beruflichen Tätigkeit und um die Würdigung ihrer Lebenserfahrung. „Für diese Aktion suchen wir noch Menschen, die mitmachen wollen“, sagte Friedsam. Für die Gespräche werde man alle gut vorbereiten. Ende des Jahres soll es dann losgehen. Ein erstes Treffen für Interessierte ist am 19. Juli um 19 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte Saarlouis.

An folgenden Terminen können sich Interessierte zu Führungen durch die Ausstellung anmelden. Auf Wunsch können Gruppen auf Anfrage einen eigenen Termin vereinbaren. Der Besuch der Ausstellung ohne Führung ist nicht möglich. 

Termine:
Mittwoch,6. Juli 11:00-12:00 Uhr
Freitag, 15. Juli 11:00-12:00 Uhr
Samstag, 23. Juli, 14:30-15:30 Uhr
Freitag, 29. Juli, 17:00-18:00 Uhr
Sonntag, 7. August, 10:00-11:00 Uhr
Mittwoch, 7. September, 9:00-10:00 Uhr
Freitag, 16. September, 11:00-12:00 Uhr
Freitag, 30. September, 11:00-12:00 Uhr


Anmeldung: FBS Saarlouis, Tel. 06831-43637 oder online unter www.fbs-saarlouis.de

Netz www.fbs-saarlouis.de; Facebook @familienbildungsstaette.saarlouis

Instagram fbs_saarlouis

(red)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details