Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Dienstag, 20. Mai 2014

Brücken bauen mit der Synode

Trier/Regensburg – Vom 28. Mai bis 1. Juni findet in Regensburg der 99. Deutsche Katholikentag unter dem Leitwort „Mit Christus Brücken bauen“ statt – und das Bistum Trier ist gemeinsam mit dem Katholikenrat im Bistum Trier dabei. Thematisch ist der Stand ganz auf die Bistumssynode ausgerichtet, die im Dezember 2013 begonnen hatte und noch bis Ende 2015 dauert.

Manfred Thesing, Vorsitzender des Katholikenrats und einer von vier Moderatoren der Synode, sagt: „Die Synode ist in unserem Bistum das große Thema der beiden nächsten Jahre. Deshalb machen wir sie auch zum Thema unseres Standes.“  Es gehe darum, als Bistum zeitgemäße Antworten auf die Herausforderungen an die Kirche zu finden. Das passe auch zum Thema des Katholikentags: „Wir wollen Brücken bauen zu den sich rasant verändernden Rahmenbedingungen im dritten Jahrtausend und zu den veränderten Lebenswirklichkeiten der Menschen.“

Seit dem Osnabrücker Katholikentag 2008 präsentiert sich das Bistum Trier an seinen Katholikentagsständen „papierlos“: Informationen zu grundlegenden Fragen wie etwa der Zusammensetzung der Synode oder den Themen sind Teil der Standgestaltung – und auf alle weiteren Fragen geben die Frauen und Männer Antwort, die am Stand Dienst tun. Daher gehören in diesem Jahr auch Synodensekretärin Elisabeth Beiling sowie Synodale zu den Gesprächspartnern.

Doch es soll nicht nur um die Trierer Synode gehen, betont Synodensekretärin Beiling. „Wir haben Gäste eingeladen, die in ihren Bistümern Gesprächprozesse abgeschlossen haben oder noch drin stecken. Wir wollen ihre Erfahrungen hören, denn viele Bistümer sind auf einem ähnlichen Weg wie wir.“ So werden Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz und aus den Bistümern Essen, Freiburg, Paderborn und Rottenburg-Stuttgart am Bistumsstand zu Gast sein. Gesprächsrunden mit den Synodalen des Bistums Trier und den Gästen gibt es am Donnerstag, 29. Mai, zwischen 16 und 18 Uhr; am Freitag, 30. Mai, von 11.30 bis 12.30 Uhr und von 16 bis 18 Uhr sowie am Samstag, 31. Mai zwischen 11.30 und 12.30 Uhr. Auch zu den übrigen Zeiten stehen Synodale als Gesprächspartner zur Verfügung. Und natürlich wird auch der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann den Bistumsstand besuchen.

Manfred Thesing freut sich auf viele anregende Gespräche und lädt alle Katholikentagsbesucher aus dem Bistum Trier an den Stand ein: „Ob Sie sich über die Synode informieren oder eine kleine Pause einlegen wollen – wir heißen Sie mit einem Glas Wein oder Wasser und einem Stück Brot herzlich willkommen!“

Das Bistum Trier ist mit seinem Stand auf der Katholikentagsmeile, Am Protzenweiher (D1 im Stadtplan des Katholikentags-Programmheftes) zu finden. Die Katholikentagsmeile ist Donnerstags von 11 bis 19 Uhr, Freitags von 10.30 bis 19 Uhr und Samstags von 10.30 bis 18 Uhr geöffnet. 

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details