Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Donnerstag, 16. August 2018

Chorleiter oder Organist werden

Kirchenmusik Trier startet neue Ausbildungsjahrgänge – Anmeldung noch möglich

Trier – Musizieren, Chöre leiten oder Orgel spielen: Im Oktober beginnen die neuen Ausbildungsjahrgänge für Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker. Menschen, die diese Tätigkeiten als Nebenberuf ausüben, würden  auch nach der Synodenumsetzung weiterhin dringend gesucht werden, teilt Matthias Balzer, Leiter der Bischöflichen Kirchenmusikschule Trier, mit. Die von der Kirchenmusik im Bistum Trier angebotene Ausbildung dauert zwei bis drei Jahre. Überwiegend wird der Unterricht von den Regional- und Dekanatskantorinnen und -kantoren gestaltet. Er findet an den Standorten Koblenz, Trier und Saarbrücken statt, aber auch ortsnah in den Dekanaten. Unterteilt sind die sechs Ausbildungsgänge in die C-Ausbildung gesamt, Teilbereich Orgel oder Chor und in die D-Ausbildung Orgel, Chor und Kinderchor.

Die D-Ausbildung vermittelt Grundkenntnisse der Liedbegleitung an der Orgel und der Leitung eines Kinder- oder Erwachsenenchores. Sie beinhaltet Grundlagen der allgemeinen Musiklehre, Gehörbildung und die Gestaltung der Liturgie, ergänzt durch Praxisbegleitung und Instrumentenunterricht.

Die C-Ausbildung bietet die höchste Qualifikation unterhalb eines Studiums an. Neue geistliche Lieder, aber auch klassisches Liedgut, wie etwa einen gregorianischen Choral, singen und begleiten, einen Chor leiten oder Musikgeschichte: Das sind einige der Disziplinen, die sich die Kirchenmusizierenden aneignen. Für angehende Organisten kommen noch Orgelkunde und Orgelimprovisation hinzu.

Der Unterricht findet einzeln und an einigen Intensivwochenenden statt. Bei der C-Ausbildung kommen 14-tägig Seminarstunden und eine Kompaktwoche in den Herbstferien dazu. Beide Ausbildungen werden mit einer Prüfung abgeschlossen, die unter anderem zu einer höheren Besoldung führt.

Der Anmeldeschluss für die neuen Kurse ist für die C-Ausbildung am 1. September  und für die D-Ausbildung am 15. September 2018.

Anmeldeformulare und weitere Informationen gibt es unter Tel.: 0651-7105-508, E-Mail: kirchenmusik(at)bgv-trier.de oder bei den Regionalkantoren und Dekanatskantoren persönlich. Beide Ausbildungen sind auf der Webseite www.bistum-trier.de/kirchenmusik/kirchenmusikalische-ausbildung/ beschrieben.  

(dk)

Weiteres:

News Details