Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Dienstag, 23. September 2014

Das Gotteslob neu erleben

Trier – Mit einem Kirchenmusikfest in Trier und dann auch in den Pfarreien des Bistums wird am 27. und 28. September das neue Gebet- und Gesangbuch eingeführt. „Wir sind sehr froh, dass wir nun auch in unserem Bistum mit dem neuen Gotteslob arbeiten und im Gottesdienst daraus singen und beten können“, sagt Matthias Balzer, der Kirchenmusikreferent im Bistum Trier und Beauftragte für die Einführung des neuen Gotteslobs.

Zum Fest „Das Gotteslob neu erleben“ kommen am 27. September rund 1.700 Kirchenmusikerinnen und –musiker und Chorsängerinnen und –sänger nach Trier, um gemeinsam zu beten, in Workshops mit dem neuen Gotteslob zu arbeiten und mit Bischof Stephan Ackermann den ersten Gottesdienst mit dem neuen Gebet- und Gesangbuch zu feiern.

Auch die Trierer Bürgerinnen und Bürger werden merken, dass das neue Gotteslob „angekommen“ ist. Am Samstagvormittag um 11 Uhr bringen Schülerinnen des Bischöflichen Angela Merici-Gymnasiums Trier mit ihrem Musiklehrer Ulrich Krupp unter der Leitung des spanischen Komponisten und Dirigenten Josep-Maria Balanyà die Domglocken mit Stücken aus dem Gotteslob zum Klingen. Bereits im Vorfeld, am Dienstag, 23. September und Mittwoch, 24. September zwischen 16 Und 18 Uhr gab es Proben dazu, die ebenfalls in der Stadt zu hören waren.

Informationen zum neuen Gebet- und Gesangbuch sind unter www.gotteslob.bistum-trier.de zu finden.

Weiteres:

News Details