Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Freitag, 8. Juli 2022

Den Weg gemeinsam gehen

Eröffnung Pastoraler Raum Maifeld-Untermosel in Ochtendung

Ochtendung – „Der Weg sorgt für dich“, diese Worte hat der Trierer Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg dem Leitungsteam des Pastoralen Raums Maifeld-Untermosel im Rahmen eines Abendlobs mitgegeben. Dekan Carsten Scher, Angela Hübner und Marco Sauerborn haben sich am 7. Juli im Park des Gemeindezentrums in Ochtendung Interessierten vorgestellt.

Plettenberg berichtete in seiner Ansprache von persönlichen Erfahrungen und Ängsten als Pilger auf dem Jakobsweg. „Ein junger Student, der ungetauft war, gab mir die Worte mit, dass der Weg für mich sorgen würde. Das hat mich begleitet und sich als wahr herausgestellt.“ Daher wolle er diese Ermutigung auch dem neuen Team zusprechen. Es sei nur menschlich, sich auf alle Eventualitäten und möglichen Überraschungen vorzubereiten, Pläne zu schmieden, vorbereitet zu sein. Der Generalvikar schließe sich da nicht aus. Auch er habe für seine Strecke auf dem Jakobsweg viel zu schweres Gepäck auf seine Schultern geladen. „Vielleicht ist das vergleichbar mit dem Start des Pastoralen Raums: Auch das Leitungsteam hat sich durch Fortbildungen vorbereitet, es gibt ein Rahmenleitbild und ein Statut zur Orientierung.“ Doch letztendlich schildere das Evangelium, dass Jesus die Menschen dazu auffordere, einfach sie selbst zu sein und sich aufzumachen, wie man eben sei und so die Frohe Botschaft zu verkünden.

Diese Worte verdeutlichten ihm zudem, „offen zu bleiben für junge Menschen und solche, die nach offizieller Form nicht der Kirche angehören. Sie haben uns etwas zu sagen. Kreisen wir nicht um uns selbst, sondern öffnen wir uns für die Anregungen und Sorgen aller Menschen.“

Gemeinsam Herausforderungen stellen

Seit Januar leitet das Trio den Pastoralen Raum, der das Dekanat abgelöst hat. Das Gebiet erstreckt sich über die Pfarreiengemeinschaften Maifeld, Untermosel-Hunsrück sowie Ochtendung-Kobern.

Sauerborn ist Jurist und arbeitete als Rechtsanwalt in Koblenz und als Lehrkraft für Sozialkunde und Wirtschaftslehre und wohnt in Polch. Gemeindereferentin Angela Hübner stammt aus Limburg und wohnt in Mayen. Carsten Scher wurde in Püttlingen geboren und war vor seiner geistlichen Laufbahn als Priester staatlich geprüfter Wirtschaftslogistiker und Industriekaufmann.

„Gemeinsam wollen wir neue Wege gehen und diese mit Ihnen gestalten“, sagte Angela Hübner, „damit alle hier gut leben können.“ Dafür sei eine enge Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen, Netzwerkpartnern, Verbänden, Vereinen und der evangelischen Kirche nötig. „Wir wollen uns gemeinsam den gesellschaftlichen Herausforderungen stellen“, betonte Sauerborn.

Im Anschluss an das musikalische Abendlob gab es die Möglichkeit der Begegnung mit dem Leitungsteam, Haupt- und Ehrenamtlichen aus dem Pastoralen Raum, wie dem Generalvikar und Andrea Gerards, Direktorin im Bereich „Personalplanung und -entwicklung“ des Bischöflichen Generalvikariats und Ansprechpartnerin für das Leitungsteam.

(jf)

 

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details