Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Dienstag, 8. Juni 2021

„Der Atem Gottes wirkt in Dir“

Weihbischof Brahm firmt Jugendliche im Dekanat Illingen

Merchweiler – Weihbischof Robert Brahm hat am Sonntag, 6. Juni, in der Pfarreiengemeinschaft Merchweiler-Wemmetsweiler 15 Jugendlichen das Sakrament der Firmung gespendet. Im Zentrum der Eucharistiefeier in der Pfarrkirche Heilige Rosenkranzkönigin in Merchweiler stand dabei die Kraft des Heiligen Geistes.

Im Leben gebe es Situationen, in denen einem sprichwörtlich die Decke auf den Kopf fällt. Vielleicht sei es dem einen oder der anderen während des Homeschoolings so gegangen, vermutete Brahm und fragte die Jugendlichen: „Was machst Du in einer solchen Situation?“ Vielleicht gehe der eine raus zum Joggen, der andere ziehe sich mit guter Musik auf den Ohren ins eigene Zimmer zurück oder chatte mit Freunden. „Ab und an brauchen wir einen Rückzugsort, wo wir sicher sind und wissen: Ich bin alleine, keiner stört mich. Diese Zeit gehört nur mir“, sagte der Weihbischof. In diesen Momenten schöpfe man neue Kraft. Dies sei auch Jesus so gegangen, als man ihm viele Kranke zur Heilung brachte, wie der Evangelist Markus schreibt. „Es waren ihm zu viele Menschen um sich herum. Er war ausgepowert“, so Brahm. Jesus habe sich daraufhin frühmorgens an einem einsamen Ort zum Gebet zurückgezogen. „Beim Beten füllt sich sein Inneres mit Energie. Das gibt ihm Kraft und diese Kraft ist nichts anderes als der Heilige Geist.“ Die Kraft des Heiligen Geistes gehe mit der Firmung auf die Jugendlichen über. Dieser „Atem Gottes“, wie der Heilige Geist auch genannt werde, wirke Tag für Tag in einem, so lange wir leben.
 

Im Februar haben die Jugendlichen der Pfarreiengemeinschaft begonnen, sich auf ihre Firmung vorzubereiten. „Die Vorbereitung fand für alle Firmbewerberinnen und Firmbewerber im Dekanat Illingen vor allem digital statt“, sagt Gemeindeassistentin Evelyn Finkler. Es habe eine elektronische Pinnwand gegeben, auf der ein Mal pro Woche neue Impulse und Challenges eingestellt wurden. „Es ging vor allem um das Thema Verbindung. Die Verbindung untereinander und die Verbindung zu Gott“, erklärt Finkler. In einem Impuls waren die Jugendlichen aufgefordert, sich vorzustellen, was Jesus tun würde, wenn er in unserer heutigen Zeit leben würde. „Die Jugendlichen haben engagiert mitgearbeitet“, lobte Finkler. Darüber hinaus gestalteten Firmlinge Ostergrüße, die in den Gemeinden zum Mitnehmen auslagen, und trafen sich zu einem Gottesdienst zum Thema „Hör auf die Stimme“.

„Das, was Euch Eure Eltern mit der Taufe in die Wiege gelegt haben, habt ihr heute mit der Firmung selber bestätigt. Ihr habt euch dazu bekannt, dass ihr zu dieser Gemeinschaft dazugehören wollte“, beglückwünschte der Vorsitzende des Pfarreienrats Direkt, Franz-Josef Kuhn, die Jugendlichen und versprach: „Die Pfarreiengemeinschaft will euch eine Heimat bieten auf dem weiteren Weg.“

Die Firmung in Merchweiler war der erste Besuch des Weihbischofs bei der diesjährigen Firmreise ins Dekanat Illingen. Bis Mitte Juli wird er gemeinsam mit Dechant Dietmar Bell 235 Jugendlichen das Sakrament der Firmung spenden.

(uk)

Newsletter - immer aktuell informiert

Über unser Newsletterangebot - mit (fast) täglichen Pressemeldungen oder auch zu speziellen Themengebieten wie Klimaschutz, Weltkirche, Arbeitswelt, Medientipps, Religionsunterricht, Büchereiarbeit, Exerzitien, Fürbitten und mehr können Sie sich hier informieren und die Newsletter direkt abonnieren

Weiteres:

News Details