Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Dienstag, 19. Februar 2019

Die Botschaft der kleinen Zeichen

geistliche-impulse.de geben Denkanstöße zum Thema Christsein im Alltag

Trier/Koblenz/Saarbrücken – Unter dem Leitwort „Ist das echt? - Christsein im Alltag“ senden acht deutsche Bistümer in der österlichen Zeit – also vom ersten Fastensonntag, 10. März, bis Pfingsten – geistliche Impulse aus. Die Impulse laden ein, den eigenen christlichen Lebensstil zu hinterfragen und auch neue Sichtweisen zu entdecken. Ausgangspunkt jedes Denkanstoßes ist eine Bibelstelle, die zu einem christlichen Leben im Alltag auffordert oder dieses auch erst ermöglicht. Autorinnen und Autoren aus den beteiligten Bistümern kommentieren die biblischen Gedanken mit weiteren überraschenden Ideen. Zu jedem Impuls gibt es ein Bild, das ebenfalls zur Reflexion einlädt. Und wer das Bibelzitat und den davon ausgehenden spirituellen Impuls lieber hören als nachlesen möchte, findet online auch eine Audio-Version.

Die Reihe ist inspiriert von der Frage, woran echtes Christsein im Alltag erkennbar ist. Die kleinen, gelebten Zeichen in Tat und Wort lassen die christliche Botschaft lebendig werden: Gesten der Unterstützung, der Einsatz für Gerechtigkeit, das Mitgehen in der Not. geistliche-impulse.de ist ein gemeinsames Internet-Projekt für die Fasten- und Osterzeit, getragen von den Bistümern Aachen, Freiburg, Mainz, Münster, Regensburg, Rottenburg-Stuttgart, Würzburg und Trier. „Ist das echt? - Christsein im Alltag“  gibt es online unter www.geistliche-impulse.de, per Email-Abo über http://bit.ly/2N7bfEQ und auf Facebook unter https://www.facebook.com/geistliche.impulse

(sb)

Weiteres:

News Details